Wesermarsch Was für ein Derby: In der A-Jugend-Bezirksliga schossen die Fußballer des SV Phiesewarden beim TSV Abbehausen in der Nachspielzeit das 3:3. Der Jubel war groß, aber die Grün-Gelben schlugen noch einmal zurück und siegten mit 4:3. Derweil fuhr der SV Brake am Wochenende mit dem 4:2 gegen Großenkneten den ersten Saisonerfolg ein.

SV Brake - SG Großenkneten/Huntlosen/Dötlingen 4:2 (2:2). Die Mannschaft der Trainer Michael und Thomas Rockel war hochmotiviert, endlich den ersten Dreier in dieser Saison einzufahren. Sie wurde allerdings kalt erwischt. Schon nach 18 Minuten lag der SVB 0:2 hinten.

Doch einmal kurz geschüttelt, und schon lief es. Nur eine Minute nach dem zweiten Gegentreffer schoss Rico Mathes das 1:2-Anschlusstor nach Vorarbeit von Malik-Erol Tuncer. Kurz darauf glich Mathes sogar zum 2:2 (24.) aus. Diesmal hatte Bekir Yapici die Vorlage gegeben. Noch vor der Pause scheiterte Kaan Karahan am Pfosten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In den zweiten 45 Minuten spielte nur noch Brake. Das 3:2 war nur noch eine Frage der Zeit. In der 57. Minute war es dann soweit. Karahan setzte sich auf der linken Seite durch und bediente Yapici, der trocken vollstreckte. Tobias Heinemann vergab noch einen Strafstoß, ehe Mathes mit seinem dritten Streich alles klar machte. In der 69. Minute traf er zum 4:2-Endstand.

„Wir sind mit der Leistung voll und ganz zufrieden“, sagte Michael Rockel. Eigentlich wollten die beiden Rockel-Brüder niemanden herausheben, aber Luca-Nicolas Wetzel habe ganz besonders gut gespielt, sagte Michael Rockel.

Tore: 0:1 Passon (14.), 0:2 Fenslage (18.), 1:2 Mathes (19.), 2:2 Mathes (24.), 3:2 Yapici (57.), 4:2 Mathes (69.).

SVB: Calvin Gätje - Jonas Schwarting, Jonas Koletzki, Martin Wille, Tobias Heinemann, Luca-Nicolas Wetzel, Sinan Ince, Kaan Karahan, Malik-Erol Tuncer, Rico Mathes. Eingewechselt: Bekir Yapici und Hassan Baghal.

TSV Abbehausen - SV Phiesewarden 4:3 (3:1). Trotz einer ersten Phiesewarder Torchance durch Lukas Schröder gehörte die Anfangsphase eindeutig den Gastgebern. Julian Milz zog das Spiel an sich und war an vielen gefährlichen TSV-Angriffen beteiligt. Dem 1:0 durch Leon Fehlauer ließ Milz dann auch die nächsten beiden Treffer bis zum 3:0 folgen.

Der SVP drohte unter die Räder zu kommen, zog sich aber selbst aus dem Schlamassel. Nach einer Standardsituation verkürzte Malte Michael Claßen auf 1:3 (27.), und fortan dominierten die Gäste, obwohl sie ohne ihren Top-Torjäger Fynn Baumgardt antreten mussten. Direkt nach dem Seitenwechsel erzielte Schröder den 2:3-Anschlusstreffer.

Die Partie wurde hitziger, blieb aber im Rahmen. Allerdings mangelte es im zweiten Durchgang an Tormöglichkeiten – bis zur Schlussphase. Der eingewechselte Justin Müller traf in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 3:3. Und doch blieb den Gästen der Punktgewinn verwehrt, weil kurz darauf Nils Grimmig das 4:3 für Abbehausen markierte. „Das war bitter für uns“, sagte SVP-Trainer Ismail Tosun. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.

Das sah auch sein Gegenüber Ingo Wickner, der den TSV zusammen mit Sven Eisenhauer trainiert, so: „Wir sind natürlich glücklich, weil wir gewonnen haben. Aber eine Punkteteilung wäre in Ordnung gegangen.“

Tore: 1:0 Fehlauer (6.), 2:0 Milz (12.), 3:0 Milz (25.), 3:1 Classen (27.), 3:2 Schröder (48.), 3:3 Müller (90.+1), 4:3 Grimmig (90.+3).

TSV: Sören Büsing - Nico Meyer, Yannik Rebehn, Dominik Schwarting, Nils Grimmig, Steffen Ostendorf, Julius Neumann, Julian Milz, Till Wickner, Jean-Claude Rebehn, Leon Fehlauer. Eingewechselt: Mustafa Seker, Julian Friedrich, Jonas Budde und Stanley Keller.

SVP: Lukas Kühl - Jan Cordes, Mirko Bliefernich, Malte Michael Claßen, Marcel Härtel, Tayfun Turan, Jan-Steven Kalies, Lukas Schröder, Corvin Berndt, Bjarne Böger, Bennet Windhorst. Eingewechselt: Enno Lindert, Justin Müller und Marcel Kobelt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.