Abbehausen Sie haben ihre Haut teuer verkauft, mussten sich aber letztlich dennoch dem großen Favoriten beugen: Die Landesliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben am Sonntag vor eigener Kulisse in der ersten Runde des Niedersachsenpokals mit 1:4 (1:1) gegen die Regionalliga-Mannschaft der TSG 07 Burg Gretesch verloren. Die Abbehauserinnen waren zwar als klarer Außenseiter in die Partie gegangen. Gleichwohl war in der ersten Halbzeit vom Zwei-Klassen-Unterschied nichts zu bemerken. Erst in den zweiten 45 Minuten übernahmen die Gäste die Spielkontrolle.

Die TSG war von Beginn an aktiv. Schon früh in der Begegnung verbuchten die Gäste erste gute Möglichkeiten. In der 18. Minute wurde es erstmals richtig gefährlich – und prompt klingelte es. Lena Gosewinkel schoss auf den Abbehauser Kasten, Torhüterin Laura Janßen konnte den Schuss nicht richtig abwehren – der Ball landete im Tor.

Nach dem Gegentreffer taten sich die Abbehauserinnen zwar erwartungsgemäß schwer, trotzdem waren sie hellwach. Die Gastgeberinnen zeigten eine starke Leistung. In der 34. Minute wurden sie dafür belohnt: Chiara Böschen schickte Samantha Müller, die auf der linken Seite an ihrer Gegenspielerin vorbeizog und die Kugel aus gut 16 Metern ins rechte Eck zirkelte. Der Jubel der Abbehauser Fans war groß – damit hatten sie nicht gerechnet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der TSV war endgültig im Spiel drin, das Chancenplus hatten aber weiterhin die Gäste. Nach der Pause gelang der TSG ein Blitzstart: Vier Minuten nach Wiederanpfiff legte Lena Gosewinkel auf Lisa Drews ab, die den Ball ins Tor schob.

Der TSV blieb trotz des Rückschlags gallig. Das Spiel war ein offener Schlagabtausch. Doch ein Doppelschlag sorgte für die Entscheidung: In der 67. Minute erzielte Lisa Drews nach Vorarbeit von Fatou Sonko das 3:1, dann besiegelt Fatou Sonko in der 73. Minute die Abbehauser Niederlage, als sie nach einer Ecke per Kopf traf.

TSV-Trainer Daniel Behrends gab sich gelassen. „Ich bin zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Wir hatten nicht alle Spielerinnen an Bord und waren der Außenseiter, obwohl das zumindest in der ersten Hälfte nicht ersichtlich war.“

Auch TSG-Trainerin Anja Siegers lobte die Abbehauserinnen: „Schon vor der Partie war mir bewusst, dass das eine harte Aufgabe wird. Abbehausen spielt ein körperbetontes Spiel, was uns nicht wirklich liegt“, meinte sie. „In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan, da hätten wir einfacher spielen müssen.“ Im Endeffekt freue sie sich über den Sieg und auf die nächste Runde des Pokals: „Wir haben einiges, was noch verbessert werden muss, aber ich bin froh, dass wir eine Runde weiter sind. Die Spiele im Pokal sind nie einfach.“

Tore: 0:1 Lena Gosewinkel (18.), 1:1 Samantha Müller (34.), 1:2, 1:3 Lisa Drews (49., 67.), 1:4 Fatou Sonko (73.).

TSV: Janßen - Bultmann, Schiller, Böschen, Emmert, Ahlers, Detmers, Oonk, Kaemena, Müller, L. Schüler (69. K. Schüler).

 Im Achtelfinale des Bezirkspokal-Wettbewerb treten die Fußballerinnen des TSV Abbehausen am 1. Oktober beim SV Herbrum an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.