Abbehausen Auf dem Abbehauser Sportplätzen an der Enjebuhrer Straße herrscht an diesem Samstag ein reges Treiben: Auf dem ganzen Gelände laufen Kinder in Fußballtrikots unterschiedlichster Vereine herum. Die einen stehen an der Losbude, die anderen bereiten sich auf das nächste Spiel vor und passen den Ball hin und her. Es wird diskutiert, wie das nächste Spiel laufen muss und wie die Aussichten auf die nächste Runde sind. Auf dem Nebenplatz stehen dutzende Zelte: Viele Mannschaften haben hier ihre Lager für die 25. Ausgabe des E-Jugend-Turniers aufgeschlagen.

Auch für die Kinder aus der Umgebung sind zwei Nächte in einem fremden Ort ein Höhepunkt des Fußball-Jahres. „Wir sind das ganze Wochenende hier und bleiben auch über Nacht. Das ist ein richtiges Fußballwochenende“, sagt Tim Hinrichs vom FC FW Zetel aufgeregt. So sehen es die meisten Kinder.

46 Mannschaften

48 Mannschaften hatten zunächst zugesagt. Sechs Teams mussten dann ihre Teilnahme absagen, aber die Organisatoren vom TSV Abbehausen reagierten schnell und gewannen vier neue Teams dazu, so dass sich 46 Mannschaften in Abbehausen einfinden. Und die fühlen sich pudelwohl. „Wir haben von den Mannschaften nur Lob gehört“, sagt Mike Habbe vom Organisationsteam des TSV Abbehausen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Alle Mannschaften haben während des Abbehauser Turniers zwei Ziele: Sie wollen Spaß haben und den großen Siegerpokal in die Höhe stemmen. Aber das wird kein leichtes Unterfangen. Das weiß auch Egzon Boneshta vom ESC Geestemünde: „Wir wollen den Pokal holen, aber dafür müssen wir kämpfen. Bis jetzt läuft es ganz gut, wir haben schon drei Spiele gewonnen.“ Sein Teamkollege Denis Bajranovic stimmt Egzon zu. Er freut sich aber auch über das Angebot abseits der Fußballplätze: „Ich habe viel Spaß, auch wenn wir gerade mal nicht spielen. Dann kann man sich eine Bratwurst oder Lose holen.“

Den Trainer stolz machen

Die Jugend-Mannschaft des SV Werder Bremen ist ebenfalls zu Gast in Abbehausen. Und auch sie will die begehrte Trophäe gewinnen. „Wir haben vorhin nur unentschieden gespielt, jetzt müssen wir die nächste Partie gewinnen. Aber ich glaube, dass können wir schaffen“, sagte Taslim Touray. Die Jungs von Werder haben sich viel vorgenommen – aus einem ganz besonderen Grund. „Das ist unser letztes Turnier mit unserem Trainer, wir wollen ihn stolz machen und uns den Pokal schnappen“, sagte Michael Acquaah. Klar: Die jungen Fußballer und Fußballerinnen sind ehrgeizig – aber sie sind sich auch in einer Sache einig: Es geht in Abbehausen immer um den Spaß am Fußball spielen. Siehe oben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.