Abbehausen Das war ein hartes Stück Arbeit: Die in der Landesliga spielenden Fußballerinnen vom TSV Abbehausen haben am Sonntag das Heimspiel gegen den langjährigen Regionalligisten VfL Oythe mit 2:1 (1:0) gewonnen. Mit sechs Punkten sind sie Tabellendritter.

Zu Beginn der Partie spielten die Teams abwartend. „Beide wollten nicht in Rückstand geraten“, sagte Abbehausens Trainer Daniel Behrens, der eine ersatzgeschwächte Mannschaft aufs Spielfeld schicken musste. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser lief es für den TSV. In der 27. Minute brachte Samantha Müller die Gastgeberinnen mit einem Schuss aus der Drehung nach einer Rechtsflanke Geske Kaemenas in Front. „Die Führung hat uns Sicherheit gegeben“, sagte Behrens.

Aber unmittelbar nach dem Seitenwechsel schlief seine Mannschaft. Patricia Neemann schoss den Ball aus zwölf Metern kompromisslos in die Maschen des Abbehauser Tores (48.). „Das war fahrlässig. Wir hätten den Ball zwei Mal vorher klären können“, sagte Behrens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anschließend fing sich seine Mannschaft. Die Abwehr stand. Außerdem spielte der TSV mutig. Allerdings benötigte er einen Foulelfmeter, um in Führung zu gehen. Jana Oonk war nach einer Ecke gefoult worden. Pia Ahlers verwandelte sicher (59). Danach sahen die Zuschauer ein Kampfspiel – mit dem besseren Ende für den TSV.

Behrens freute sich über die gute Leistung seiner Elf und die Tatsache, dass sich der Konkurrenzkampf in seiner Mannschaft vor den schweren Spielen gegen die ambitionierten Teams aus Aurich und Uelsen ein wenig verschärft hat. „Wir haben einen großen Kader. Die Spielerinnen, die gefehlt haben, müssen sich anstrengen.“

Tore: 1:0 Samantha Müller (27.), 1:1 Patricia Neemann (48.), 2:1 Pia Ahlers (59., Foulelfmeter).

SVB: Nathalie Mertens - Lisa Bultmann, Merle Emmert, Kristin Schüler, Pia Ahlers, Alkje Detmers, Jana Oonk, Geske Kaemena, Samantha Müller, Laura Janßen, Leonie Schüler; Sabrina Hannebohn, Jennifer Rabe, Liska Stuhrmann, Kea Sophie Klein.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.