Abbehausen Die Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben am Sonntag die richtige Antwort auf die 1:10-Niederlage gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf gegeben. Der Oberligist gewann das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Union Meppen mit 6:0 (1:0) und rückte mit nunmehr acht Punkten vom vorletzten Tabellenplatz auf den ersten Nichtabstiegsrang vor. Bemerkenswert: Der Rückstand auf Rang zwei beträgt nur fünf Punkte.

Trainer Daniel Behrens war zufrieden. „Das war in Ordnung“, sagte er. Allerdings gab es auch Anlass zur Kritik. Er ärgere sich darüber, dass seine Elf nach dem 0:6 einen Gang runtergeschaltet habe. „Wir müssen immer gallig sein und immer weiterspielen“, sagte er.

Allerdings hatte er in den 90 Minuten auch viele gute Ansätze gesehen. Das fing bei seiner Torhüterin an: Jana Oonk, die ansonsten im Feld spielt, stand zwischen den Pfosten, weil Nathalie Mertens fehlte und Wiebke Schmidt mit Rückenproblemen auf der Bank saß – eine gelungene Wahl. „Es hat geklappt“, freute sich Behrens.

Seine Elf sei von Beginn an gut im Spiel gewesen, meinte er, auch wenn die Zuschauer eine eher zerfahrene Partie gesehen hättten. Nur mit Christina Winkeler hatten die Abbehauserinnen Probleme. „Sie war sehr umsichtig, hat viele Bälle gut angenommen und durchgesteckt“, sagte Behrens. Doch in der zweiten Halbzeit engten die Abbehauserinnen die Kreise der Meppener Schlüsselspielern endgültig ein. Zu diesem Zeitpunkt stand es schon 1:0 für dei Gastgeberinnen. Chiara Böschen hatte nach einem Freistoß von Geske Kaemena getroffen (42.).

Nach der Pause lief dann alles für den TSV. Im Mittelpunkt stand Ann Christin Luga: Zunächst verwandelte sie einen Elfmeter zum 2:0 (49.), dann erzielte sie nach Vorarbeit Böschens auch das 3:0.

Schon wenig später hätte Böschen nach einem Foul an Luga per Elfmeter das 4:0 erzielen können – aber sie vergab. Den vierten Treffer steuerte Jule Hedemann in der 71. Minute bei. Sie hatte mit einem Haken zwei Gegenspielerinnen ins Leere laufen lassen und trocken abgeschlossen. Böschen – mit einem 20-Meter-Schuss (72.) – und Leonie Schüler (80.) – mit Unterstützung von Meppens Torfrau – legten nach.

„Nach dem 3:0 lief es einfacher und schneller“, sagte Behrens. „Wir waren wesentlich selbstbewusster. Außerdem haben wir davon profitiert, dass Meppen auf eine Dreier-Kette umgestellt hat.“

Tore: 1:0 Chiara Böschen (42.), 2:0, 3:0 Ann Christin Luga (49., 50.), 4:0 Jule Hedemann (71.), 5:0 Böschen (72.), 6:0 Leonie Schüler.

TSV: Jana Oonk - Katrin Grube, Pia Templin, Jule Hedemann, Chiara Böschen, Ann Christin Luga, Merle Emmert (66. Laura Beerhorst), Kristin Schüler, Geske Kaemena, Leonie Schüler, Henrike Bultmann.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.