Abbehausen Die Fußballer des Bezirksligisten TSV Abbehausen brennen am Sonntag (15 Uhr, Enjebuhrer Straße) gegen den SV Baris Delmenhorst auf Wiedergutmachung. Schließlich hatte der TSV im Hinspiel an der Delme vollends enttäuscht und mit 0:6 verloren.

Eng ist allerdings der Kader für die kommende Aufgabe: Adrian Dettmers, Lennart Wohlrab, Nico Bischoff, Matthias Kemper, Julian Milz, Eike Reesing und Cedric Böger sind allesamt verletzt. Trainer Frank Meyer hofft, den einen oder anderen gegen Baris einsetzen zu können. Dennoch werden Akteure aus der Zweiten Mannschaft oder der A-Jugend aushelfen müssen.

Ängstlicher Spielaufbau

Das 0:2 am Vorsonntag beim SV Wilhelmshaven war nach acht Begegnungen ohne Niederlage zweifelsohne verdient. Der TSV zeigte sich im Spielaufbau ängstlich und kam nur zu zwei Torchancen, die Normen Hartmann und Julian Hasemann jedoch nicht verwerten konnten. Große Schwächen zeigte Abbehausen bei hohen Bällen in den Strafraum. Wiederholt kam der SVW so zu Torchancen. Der junge Sören Büsing im Tor zeigte sich unentschlossen in der Strafraumbeherrschung, parierte aber auf der Torlinie mehrmals stark.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meyer musste seine Elf an der Jade wiederholt taktisch umstellen, weil die Gastgeber auf den Flügeln stets zu zweit angegriffen hatten. Seine Elf war in der Defensivarbeit sehr gefordert. Vielleicht fehlten deshalb auch die Kraft und die nötige Laufbereitschaft im Spielaufbau, zumal die tief stehende Abwehr oftmals nicht aufrückte. So waren die Laufwege groß und kraftraubend für das Mittelfeld.

26 Punkte

Aufsteiger Baris hat mittlerweile vier Spiele in Folge nicht gewonnen, ist zuletzt im Heimspiel gegen Eintracht Oldenburg nicht über ein 2:2 hinausgekommen und liegt mit 26 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Die starke Offensive ist der Trumpf von Trainer Oender Caki. Verbessern will der Coach die Defensivarbeit, wo es laut Caki an erfahrenen Akteuren fehlt. Mit Mert Caki und Cuma Caliskan treiben zwei herausragende Akteure das Offensivspiel der Delmestädter im Mittelfeld an. Sie müssen vom TSV an die Kette gelegt werden. Der SV Baris wurde 1982 gegründet und ist ein reiner Fußballverein mit vier Herrenmannschaften und rund 180 Mitgliedern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.