Abbehausen /Brake Die Oberliga-Frauenfußballerinnen des TSV Abbehausen haben am Sonntag ihre Saison mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SV Eintracht Lüneburg beendet. In der Landesliga blieb dem SV Brake der große Coup verwehrt. Beim Meister DJK Schlichthorst verlor er mit 1:3.

Oberliga: SV Eintracht Lüneburg - TSV Abbehausen 1:2 (1:0). Die Gastgeberinnen machten anfangs ordentlich Druck, ohne allerdings zu guten Tormöglichkeiten zu kommen. Dennoch ging Lüneburg in Führung (18.). TSV-Torhüterin Wiebke Schmidt kam bei einem langen Ball einen Tick zu spät, und Eintracht-Angreiferin Karla Wiegmann schob ein. „Danach kamen wir langsam besser ins Spiel“, sagte TSV-Trainer Daniel Behrens. Erste Chancen im ersten Durchgang blieben zwar ungenutzt, aber nach dem Seitenwechsel schlugen die Grün-Gelben zu. Erst schob Kristin Schüler zum 1:1 ein, und etwas später traf Henrike Bultmann aus dem Gewühl heraus zum 2:1. „In der Schlussphase hat Lüneburg noch einmal Dampf gemacht. Aber wir standen hinten ganz gut“, sagte Behrens.

Tore: 1:0 Wiegmann (18.), 1:1 K. Schüler (52.), 1:2 H. Bultmann (56.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV: Schmidt – Grube, Hedemann, Heinemann, Strauß, Emmert, K. Schüler, Oonk, Kaemena, Janßen, H. Bultmann.

Landesliga: SV DJK Schlichthorst - SV Brake 3:1 (1:1). Vor der Partie war für die Brakerinnen noch die Vizemeisterschaft möglich. Dazu hätten sie aber in Schlichthorst gewinnen und auf einen Ausrutscher von der Spielvereinigung Aurich hoffen müssen. Beide Fälle traten nicht ein, obwohl der SVB beim feststehenden Meister ein gutes Spiel zeigte. „Knackpunkte waren die 20 Sekunden vor und die 20 Sekunden nach der Halbzeitpause“, sagte SVB-Trainer Jonny Peters. Zu diesen psychologisch ungünstigen Zeitpunkten fingen sich die Kreisstädterinnen zwei Gegentore. Als ein Treffer von Sabrina Warns zum vermeintlichen 2:2 wegen Abseits nicht gegeben wurde, war die Partie entschieden.

Tore: 0:1 Warns (35.), 1:1 Krone (45.), 2:1 Krone (46.), 3:1 Krone (57.).

SVB: Fleischer – Schnibbe, Seelemeyer (75. Schäck), Büsing (46. Bakenhus), Dirks, Hollmann (59. Helmts), Heise, Warns, Schnare, Mählmann (65. Wieting), Heisig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.