Moorriem Als rundum gelungen konnte das diesjährige LPO-Turnier des Reitclubs Moorriem verbucht werden. Mit rund 350 Nennungen und 170 Reitern aus weitem Umkreis kamen Pferdefans dort am Wochenende mal wieder voll und ganz auf ihre Kosten.

Genügend Zeit für einen Arbeitseinsatz hatte Dressurreiterin Celina am Sonnabend. Denn dieser Tag gehörte den Springreitern. Dafür eigne sich ihr „Dantino“ nicht, so die Erfahrung der 14-Jährigen, die schon solange sie sich erinnern kann reitet. Pony „Dantino“ und sie sind jedoch erst seit knapp drei Jahren ein Team. Viel Spaß hatte der Teenager mit den Reitkameradinnen beim Notieren der erzielten Ergebnisse.

Gäste gut bewirtet

Jede Menge gelacht wurde auch nebenan in der vereinseigenen Imbissbude. Statt im Sattel zu sitzen, bereiteten Jens Thormälen und Andreas Göhrmann unter dem Motto „Die Frauen reiten, und bei uns gibt’s Wurst“ den Gästen dort in eigens dafür bedruckten Shirts Currywurst und Pommes zu.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So lustig serviert kam das nicht nur bestens bei den Hungrigen an, sondern besserte auch noch die Vereinskasse etwas auf.

In der Halle ging es am Sonnabendnachmittag derweil beim L-Springen zügig zur Sache. Gleich mit drei äußerst erfolgreichen Pferden angereist war Familie Mauchert aus dem Landkreis Cuxhaven.

Sogar im Bundeskader

„Eigentlich schlägt Linn Sophies Herz für die Vielseitigkeit. Dort gehört sie bei den EU-Meisterschaften zum Bundeskader“, verriet Mutter Anja Mauchert, die schnell Schimmel „Levistano“ in Empfang nahm, damit ihre Tochter den ebenfalls in der Springprüfung Klasse L antretenden „Stanton Warrior“ warmreiten konnte.

Insgesamt 13 Pferde stehen im heimischen Stall der Familie. Zum größten Teil handele es sich dabei allerdings um Berittpferde, erklärte Anja Mauchert. Und so heißt es schon bald von dem zum Verkauf stehenden „Levastino“ Abschied zu nehmen.

Das LPO-Turnier in Eckfleth sei ein gemütlicher Wochenendausflug gewesen. Ganz anders als die oftmals mehr als 200 Kilometer entfernten Vielseitigkeitsturniere, zu denen man schon um vier Uhr morgens vom Hof fahre, genoss Vater Christian Mauchert die entspannte Atmosphäre.

Null Fehler im Springen

Seit ihrem zweiten Lebensjahr sitzt die 15-jährige Linn Sophie im Sattel und dabei war sie auch dieses Mal wieder sehr erfolgreich. Nur wenige Zehntelsekunden hinter Sarah Marks (RuFV Tammingaburg) auf „Stainless“ und ebenfalls mit null Fehlern sicherte sie sich in der Springprüfung Kl. L den 2. und 3. Platz. In der Springprüfung Klasse L mit Siegerrunde schaffte es die Reiterin des RVoV Mulsum auf „Caruso“ sogar auf den 1. Platz. Den 1. Platz in der Stilspringprüfung Kl. L errang Eric Kabermagel (Jader RC) auf „Atago“

In der Dressurprüfung Kl. L*-Trense sowie der Dressurprüfung Kl. L* hatte am Sonntag jeweils Milla Deharde (Jader RC) auf „Sambuco Royal“ die Nase vorn. Aber auch die Gastgeber konnten in der Dressur Kl. L*-Trense punkten. Phoebe Fuchs belegte auf „Donna Doria“ den 2. Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.