Nordenham Die Fußballer des 1. FC Nordenham sind seit Sonnabend neuer Krombacher-Kreispokalsieger. Im heimischen Plaatwegstadion bezwang die Mannschaft von Trainer Sven Schmikale den Kreisliga-Rivalen AT Rodenkirchen im Finale mit 2:1 (0:0). Erhan Turan war mit zwei Treffern der Matchwinner.

Vor der Partie fragten sich die rund 80 Zuschauer, wie hoch der FCN das Endspiel wohl gewinnen würde. Die Nordenhamer waren auch überlegen, doch mehr als zwei Halbchancen für Erhan Turan sprangen in der Anfangsphase nicht heraus. Die vielleicht beste Möglichkeit des ersten Durchgangs besaßen sogar die Gäste. Jannek Penshorn schickte Florian Faehse steil, der frei stehend an FCN-Keeper Christoph Müller scheiterte (21.). Doppeltes Pech für den Rodenkircher Angreifer: Er verletzte sich bei dieser Aktion und musste ausgewechselt werden.

Die Nordenhamer blieben feldüberlegen. Es fehlte aber die Durchschlagskraft. Nur Distanzschüsse von Erhan Dilbaz (32.) und Steffen Theurich (38.) sorgten für Gefahr.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck auf das Rodenkircher Tor zu. Julian Hasemann und Daniel Claasen scheiterten bei einer Doppelchance am überragenden ATR-Keeper Radoslaw Ciapa (54.).

Nico Westphals Schuss von der Strafraumgrenze hätte in der 66. Minute genau ins Dreieck gepasst, doch wieder entpuppte sich Ciapa als Tausendsassa – ebenso vier Minuten später, als Erhan Turan und Julian Hasemann den Schlussmann nicht bezwingen konnten.

In der 74. Minute war es dann doch passiert. Nach einem Steilpass von Nils Zimmermann setzte sich Turan im Laufduell gegen Falko Huth durch. Aus spitzem Winkel hämmerte der Torjäger den Ball in den Winkel. „Ich wusste genau, wo der Ball hingeht. Doch der Schuss war einfach zu hart. So schnell konnte ich die Arme nicht hochreißen“, sagte Ciapa. Das 2:0 in der 82. Minute war die Entscheidung. Niklas Hinrichs setzte sich auf der halblinken Position durch und legte von der Torauslinie mustergültig auf Turan zurück. Derart gut in Szene gesetzt traf der Angreifer sogar mit seinem schwächeren rechten Fuß.

Die Stadlander gingen aber nicht leer aus. Nach einem Eckstoß in der Nachspielzeit entschied der Unparteiische Torsten Gebauer auf Strafstoß. Er zeigte ein Halten an, doch niemand wusste genau, wer denn wen gehalten haben soll. Sören Maas war es egal – er traf zum 1:2. Direkt danach pfiff Gebauer ab.

Tore: 1:0, 2:0 Turan (74., 82.), 2:1 Maas (90.+4, Foulelfmeter).

FCN: Müller - Lutz, Hinrichs, Lachnitt, Hülsmann (71. Zimmermann) - Eilers (46. Hasemann), Claasen (88. Strauß), Theurich, Westphal (88. Pütz) - Dilbaz - Turan.

ATR: Ciapa - Behrens, Schwarze (88. Othmann), Huth, Schnitger - Penshorn, Yassin, Giesler (81. Blum), Larisch - Maas - F. Faehse (21. S.Faehse).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.