REITLAND Die Spielschar Reitland rüstet sich für die neue Spielzeit. Auf dem Programm steht diesmal ein plattdeutscher Schwank in drei Akten aus der Feder von Erich Koch. Die Premiere des Stücks „Weiberwirtschaft“ ist für Januar 2008 in der Gaststätte „Seefelder Schaart“ angesetzt.

Die Mitglieder der Spielschar Reitland treffen sich bereits mittwochs und sonntags im Feuerwehrhaus in Reitland, um das Lustspiel einzuüben. Auch in diesem Jahr begrüßen die Spielleute einen neuen Mitspieler: Timo Wispeler feiert sein Bühnendebüt. Er hat schon im vergangenen Jahr bei verschiedenen Sketchen Erfahrungen sammeln können.

Mit dem Lustspiel „Weiberwirtschaft“ hat sich die Spielschar Reitland für die aktuelle Saison eine rasante Komödie ausgesucht. Im Mittelpunkt stehen die beiden bäuerlich-derben Schwestern Lena (gespielt von Tina Tönjes) und Irma (Annette Marschallek). Den Bauernhof ihrer Tante Frieda (Inka Janßen-Wiese) haben sie im Griff. Ein oder gar mehrere Männer – außer dem Knecht Anton (Sascha Bunjes) – würden alles nur unnötig komplizieren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch als die beiden Wanderer Tom (Timo Wispeler) und Ingo (Heinz Marschallek) in einer Gewitternacht Zuflucht auf dem Hof suchen, blühen die Bauernmädel regelrecht auf. Als die Städter den beiden auch noch den Hof machen, spitzt sich die Situation auf dem Hof zu – und es kommt zu abenteuerlichen Verwechslungen, wobei auf die Maske hinter der Bühne viel Arbeit zukommt.

Im letzten Akt geht es dann Schlag auf Schlag. Viele Pärchen finden zueinander und verfangen sich in Ausreden und Notlügen. Mit von der Partie sind dabei der Viehhändler Kuno (Jörg Wiggers), dessen Tochter Anni (Insa Helms) sowie Friedas Nachbarin Gunda (Marion Schönlein). Tante Frieda ist bei all dem Tohuwabohu kurz davor, den Verstand zu verlieren: Nachts lauert sie mit einer Mistgabel bewaffnet den vermeintlichen Übeltätern auf. Ob sich zum Schluss alles in Wohlgefallen auflöst? Die Zuschauer können sich auf eine spritzige Komödie freuen.

viele helfende hände sind am Stück beteiligt

Neun Spielleute wirken bei dem Schwank „Weiberwirtschaft“ mit. Tina Tönjes, Annette Marschallek, Insa Helms, Marion Schönlein, Jörg Wiggers, Sascha Bunjes, Timo Wispeler, Heinz Marschallek und Inka Janssen-Wiese treten auf. Regie führt Heike Busch.

Hinter den Kulissen sorgen Stefan Marburg, Ulla Grape, Robert König und Heiko Grape sowie die Souffleusen Silvia Strowitzki und Silke Jürgens für einen reibungslosen Ablauf des Stückes im „Seefelder Schaart“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.