Fedderwardersiel Feinschmecker lassen sich auch von Dauerregen nicht abschrecken, wenn für sie Köstlichkeiten frisch und lecker zubereitet werden. Am Sonnabend gingen trotz des Regens beim Kulinarischen Herbst am Fedderwardersieler Kutterhafen 200 Portionen der von Küchenmeister Thomas Stöhr zubereiteten Menüs über den Tresen. Und auch am Sonntag drängten sich in der mobilen Küche dutzende Zuschauer und beäugten genau, was der Showkoch in Töpfen und Pfannen zubereitete.

Am Ende des Kulinarischen Herbstes waren alle Portionen vergeben. „Alle Menüs sind weg und wir haben nur begeisterte Stimmen gehört. Den Leuten haben die Gerichte ausgezeichnet geschmeckt, die Veranstaltung selber und das Ambiente sind trotz des Regens am Sonnabend bei den Besuchern sehr gut angekommen“, freute sich auch Peter Schmidthüsen, Veranstaltungsleiter der Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen (TSB), der gemeinsam mit dem Showkoch die unterschiedlichen Gerichte zubereitete.

Auf den Teller kamen bei den Kochshows Lammcarèe auf Spitzkohl mit Kartoffel-Sellerie-Stampf, Wolfsbarschfilet in Erdbeerbaumbeerenkruste mit Curcumadipp, Lachs in Kürbiskruste mit Rosmarinkartoffeln und Strudel mit Wolfsbarsch oder Fjordlachs mit Blutwurst und Spinat mit Apfelmeerrettich. Vor allem die Kombination aus Fisch und Blutwurst im Strudel machte die Besucher neugierig und ließ sie erstaunen, wie gut diese ungewöhnliche Zusammenstellung doch schmeckt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Dessert bereitete Thomas Stöhr den Besuchern eine Apfel-Amaranth-Creme mit karamellisierten Früchten zu. Und während der halbstündigen Kochshows versorgte der Küchenmeister die Zuschauer mit vielen Tricks und Kniffen. Nicht nur das richtige Enthäuten der Fischfilets zeigte er den Besuchern. Auch gab er viele hilfreiche Tipps zur gesunden Ernährung. So sei das größte Problem bei der Ernährung in Deutschland nicht das Fett. Vielmehr seien zu große Mengen an Salz und Zucker problematisch für den Körper. Deshalb empfahl Thomas Stöhr den Hobbyköchen vor allem Steinsalz zu verwenden, weil der Körper dieses Salz besser verarbeiten, umsetzen und überflüssige Salzmengen ausscheiden kann als andere Salzarten.

Kein Zucker könne in der Küche beispielsweise beim Karamellisieren von Früchten zum Einsatz kommen. Den Zucker ersetzte der Koch durch Honig, der zwar viele wertvolle Inhaltsstoffe durch Hitze verliere. Aber Honig sei immer noch gesünder als Zucker, riet Stöhr.

Neu beim Kulinarischen Herbst waren auch Kochduelle, bei denen zwei Laienköche aus dem Publikum gegeneinander eintraten. Aus verschiedenem Wok-Gemüse, Krabbenfleisch. Kokosmilch und Maismehl zum Abbinden mussten die Teilnehmer ein feines Gericht zaubern. Die Zuschauer entschieden dann, welche Koch diese Aufgabe besser erledigt hatte und sich über einen Essensgutschein freuen durfte.

Neben dem Kochzelt luden auch andere Stände im Kutterhafen zum kulinarischen Vergnügen und zum Verweilen ein. Neben geräuchertem Fisch, gebratenem Hering und Brezeln gab es auch frischen Kuchen und Käsespezialitäten. Für Musik sorgte das Gesangsduo Marion & Sabine“. Um die kleinen Besucher kümmerte sich das Animations-Team der Kurgesellschaft mit Kinderschminken und Drachenbemalen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.