BRAKE Für Braker Open-Air-Fans wird es ein heißer Sommer. Am 29. Juli tritt DSDS-Star Menowin Fröhlich in der Kreisstadt auf (siehe Bericht auf Seite 42). Einen Tag später, am Freitag, 30. Juli, ist der frühere Genesis-Sänger Ray Wilson in Brake zu Gast – zum inzwischen zweiten Mal. Dass die Karten für dieses Konzert, das am Binnenhafen über die Bühne gehen wird, zu moderaten Preisen zu haben sind, ist Sponsoren zu verdanken.

Ray Wilson hat ein Stück Rock-Geschichte geschrieben, indem er 1997 nach dem Abgang von Phil Collins als Sänger bei Genesis einstieg und zusammen mit Mike Rutherford und Tony Banks das letzte Studio-Album der legendären Band einspielte.

Wilsons Gastspiel bei Genesis war kurz, doch der gebürtige Schotte zehrt noch heute davon – und hat bei seinen Konzerten auch die großen Hits im Programm. Präsentieren wird er sie diesmal in ganz neuen Arrangements. Die sechs Musiker der Wilson-Band werden von dem vierköpfigen Berlin Symphony Ensemble unterstützt. „Genesis Klassik“ ist die aktuelle Tour überschrieben, deren Auftakt am 30. Juli der Auftritt in Brake darstellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Veranstalter des Wilson-Konzerts sind Norbert Ostendorf und Thomas Bäker von BrakeEvents. Unterstützt werden sie von der Kulturförderung Brake. Ostendorf hat nachgerechnet: Wenn Ray Wilson am 30. Juli um 21 Uhr auf die Bühne steigt, werden seit Beginn seines ersten Konzerts in Brake exakt 1431 Tage und 1 Stunde vergangen sein.

Norbert Ostendorf hatte seinerzeit Ray Wilson in der Music Hall in Worpswede live gesehen. „Irgendwann wird der in Brake spielen“, prophezeite Ostendorf seiner Frau Petra. Und so kam es auch. Als 2006 an der Kaje das Freilicht-Stück „Eeenmol na boben“ über die Bühne gehen sollte, nahm Ostendorf Kontakt mit Wilsons Manager auf. Das Ergebnis war das Konzert am 29. August 2006, das ein großer Erfolg wurde.

Für die Zweitauflage sind nun bereits rund 500 Karten verkauft. Etwa 1000 Zuschauer fasst das Gelände am Binnenhafen. Die Karten kosten im Vorverkauf 18,50 Euro und sind in den NWZ -Geschäftsstellen in Brake und Nordenham, beim BrakeVerein sowie über das Internet erhältlich. Den vergleichsweise niedrigen Eintrittspreis ermöglichen die OLB, das Autohaus Röll, die Öffentliche Versicherung, Rehau, Telepoint, die Wesertreuhand, der Imbiss Heinemann, Zeltverleih Böttjer und die Firma Barghorn, die als Sponsoren auftreten. An der Abendkasse werden die Tickets 22 Euro kosten.

Als besonderes Schmankerl werden Traditionsschiffe, die anlässlich des sich an den Wilson-Auftritt anschließenden Binnenhafenfestes nach Brake kommen, die Kulisse für das Konzert bilden.

Randnotiz: Als Norbert Ostendorf zuletzt wieder einmal in Worpswede auf Ray Wilson traf, begrüßte der ihn mit: „Oh, Brake!“

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.