Abbehausen Ende August haben sie mit den ersten Leseproben begonnen. Seit Anfang September proben sie nun auf der Bühne – zweimal wöchentlich. Über den Daumen 50 Übungsabende sind eingeplant. Dann endlich, vier Tage nach Heiligabend, wird sich der Vorhang öffnen: Am 28. Dezember feiern die Abbuser Spoaßmoaker im Dorfkrug in Abbehausen die Premiere ihres neuen plattdeutschen Dreiakters „Pension De wilde Hengst“. Mit dem turbulenten Schwank aus der Feder von Carsten Schreier möchte die Theatergruppe dem Publikum einmal mehr einen Schenkelklopfer präsentieren.

Seit mittlerweile acht Jahren ist auf die Abbuser Spoaßmoaker zum Jahreswechsel Verlass: Sie bieten köstlichen Klamauk an sonst eher stillen Tagen. „Wir haben den Zeitpunkt damals bewusst gewählt, weil dann in Nordenham ansonsten nicht viel los ist und die Leute regelrecht nach Abwechslung und Unterhaltung jiepern“, erklärt Reiner Gebauer. Und das Konzept geht voll auf.

Im vergangenen Jahr sahen bei zehn Vorstellungen 1900 Zuschauer das Stück „De Sauna-Gigolo“ – und waren begeistert. „Das wollen wir toppen“, sagt der Regisseur und Schauspieler. „Das ist wohl nicht mehr zu toppen“, schallt es postwendend aus der Garderobe zurück, in der sich das Ensemble – bestehend aus Ute Bliefernich, Waltraut Frerichs, Dieter Jantzen, Ute Löning, Ralf Müller, Helmut von Nethen, Anne Padeken und Frank Pieperjohanns – bei Sprudel und Bier zu einer kurzen Szenenbesprechung zusammengesetzt hat. Mit dabei sind auch Hannelore Hoffmann (Inspizientin), Karin Schindler (Topuster), Norbert Hoffmann (Technik) und Horst Rebmann (Maske). Für den Bühnenaufbau sorgt Helmut Bergstädt.

In der von Heino Buerhoop aus Brake ins Plattdeutsche übersetzten „Pension De wilde Hengst“ geht es um das Ehepaar Müller, das in den wohlverdienten Urlaub startet. In Opa Hubert und seiner heimlichen Liebe, der Nachbarin Anneliese sowie der chronisch klammen Enkeltochter Susanne reift die Idee, das beschauliche Haus der Müllers in deren Abwesenheit in eine Pension umzuwandeln. Während die Hausherren auf dem Weg zum Flughafen sind, trudeln mit einem reichen Scheich aus Dubai und einem gut situierten Ehepaar von der Aue nebst adligem Schoßhündchen Luzia vom Schwalbennest bereits die ersten Gäste ein. Der Scheich verspricht Reichtum, da unter dem Haus Öl fließe. Werden jetzt Träume wahr?

Als die Müllers plötzlich wieder in der Tür stehen, weil ihr Flug storniert wurde, nimmt das Chaos seinen Lauf. Doch Opa Hubert hat immer eine Lösung parat. Fast immer…

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.