Schwei Die St.-Secundus-Kirche soll möglichst noch in diesem Jahr zur offenen Kirche werden. Dafür muss eine Alarmanlage installiert werden, für deren Anschaffung der Kirchbauverein jetzt in seiner Jahreshauptversammlung den Weg frei machte.

Der Verein wird eine Summe zur Verfügung stellen, die für Kauf und Installation einer Anlage ausreicht, die den Chorraum mit seinen Schätzen – etwa Altar und Taufsteindeckel – sichert. Eine Sicherung der Orgel und des übrigen Kirchenraums scheint dem Verein zunächst nicht vordringlich zu sein, wäre aber für eine vergleichsweise geringe Summe zu haben. Ob diese Extras angeschafft werden, will der Vereinsvorsitzende Dr. Cord Diekmann nun mit dem Oberkirchenrat in Oldenburg besprechen.

Im nächsten Jahr soll der Kirchturm aufwendig saniert werden. Die Kosten von insgesamt 200 000 Euro übersteigen die Möglichkeiten des Kirchbauvereins bei weitem; bezahlt werden sollen sie vom Oberkirchenrat und aus Mitteln der Dorferneuerung. Die neue Oberkirchenrätin Dr. Susanne Teichmanis sagte Anfang Februar bei einem Besuch in Schwei, dass das Vorhaben nach wie vor im Investitionsplan für 2018 stehe. Geplant ist, Setzungsrisse im 1695 errichteten Turm zu beseitigen sowie den Turm mit neuen Holzschindeln zu decken und neue Schallläden anzubringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei dem Besuch erinnerte Diekmann die Oberkirchenrätin an zwei Projekte, die noch schmoren: die Informationstafel für die Priestergrabplatte und die geplante Ausleuchtung des Chorraums, damit die Schätze gut zu sehen sind. Die Ausleuchtung soll aber erst eingebaut werden, wenn die Gemeinde über die geplante Umgestaltung des Chorraums beschlossen hat. Ebenfalls in der Warteschleife bleibt das Projekt Kanzeltreppe.

Wiedergewählt wurden die Kassenwartin Renate Duhm – sie ist seit 1999 im Amt – und die Schriftführerin Katharina Meier. Der Kirchbauverein zählt derzeit 45 Mitglieder.

 Das Kunstwerk, in das Claus Wettermann Teile der 2016 gefällten Kastanie an der Kirche verwandelt hat, will der Verein der Kirchengemeinde am Sonntag, 30. April, ab 10 Uhr feierlich übergeben. Ihre Teilnahme zugesagt haben schon Oberkirchenrätin Annette-Christine Lenk und die Kunsthistorikerin Marianne Janssen aus Varel.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.