Waddens Eine turbulente Komödie auf Plattdeutsch steht bei der Theatergruppe Waddens auf dem Spielplan. Premiere mit dem Stück „Döör an Döör mit Alize“ feiert die Spielschar am Freitag, 31. Januar, im Saal der Gaststätte De Butjenter in Waddens. Für die insgesamt neun Aufführungen läuft der Kartenvorverkauf auf Hochtouren.

Der Dreiakter stammt aus der Feder von Erich Koch. Die plattdeutsche Übersetzung hat Marieta Ahlers aus Esenshamm beigesteuert. In dem Stück dreht sich alles um die Irrungen und Wirrungen in einem Mehrparteienhaus. Dort spielt sich Alize (Ulla Schneider) als Hausmeisterin auf, um sich überall einmischen zu können. Sie glaubt, dass im Haus Schwarzgeld verschoben und mit Drogen gehandelt wird. Außerdem ist sie davon überzeugt, dass unten in der Pizzeria von Giovanni (Björn Schlemmer) die Mafia ein- und ausgeht.

Friedhelm (Harald Düser) und Hermine Polter (Heike Antons) haben ein Zimmer doppelt vermietet: an ihren Neffen Bastian (Olaf Keiser) und an die angehende Studentin Rosi (Simone Riesebieter). Die beiden wissen jedoch nichts voneinander.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der pensionierte Finanzbeamte Anton Schimmelpfennig (Otto Neckritz) erlebt derweil seinen dritten Frühling, als Nora (Mareike Böker) nach ihrer Nichte Rosi schauen will. Als in die Pizzeria eingebrochen wird, ermittelt Horst Schaminski (Bernd Bunjes) – und dann gerät alles aus dem Ruder. Rosi findet einen nackten Mann in ihrem Bett, Anton entdeckt ein Skelett im Keller, Alize verführt den Kommissar mit Zwetschgenkuchen. Das Haus versinkt kurzzeitig im Chaos.

Regie führen Ulla Schneider und Hans-Georg Schröder. Als Topuusterin ist Elke Böker im Einsatz. Für das Bühnenbild zeichnet Hans-Georg Schröder verantwortlich. Um die Maske kümmern sich Angela Petz und Ina Bruns.  Die Abendvorstellungen im Butjenter beginnen am Freitag, 31. Januar, Samstag, 1. Februar, Freitag, 7. Februar, Freitag, 14. Februar, und Freitag, 21. Februar, um 19.30 Uhr. Bereits ab 18 Uhr wird ein Buffet angeboten.  Beim Theaterkaffee am Sonntag, 9. Februar, und am Sonntag, 23. Februar, öffnet sich der Vorhang um 15 Uhr. Einlass zur Kaffeetafel ist ab 14 Uhr.   Theaterfrühstück wird am Sonntag, 2. Februar, und Sonntag, 16. Februar, jeweils ab 9.30 Uhr serviert. Die Aufführungen beginnen um 11 Uhr.  Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Gaststätte De Butjenter zu bekommen. Der Grundpreis beträgt 8 Euro. Mit Frühstück oder Abendbuffet kostet der Eintritt 21,50 Euro, mit Kaffeetafel 13 Euro. Weitere Informationen gibt es unter Telefon   04733/1634.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.