Waddens Zur „reinen Nervensache“ wird der Besuch der Erbtante im neuen Stück der hochdeutschen Theatergruppe Waddens. Premiere feiert die Gruppe mit der Komödie von Wolfgang Binder am Samstag, 6. Oktober, um 19.30 Uhr in der Gaststätte „De Butjenter“ in Waddens.

Und darum geht es:  Marion Hansen hat kürzlich geheiratet. Als sich die Erbtante, Hedwig Strohbeck, die gerade auf Europareise ist, ankündigt, um sich den frisch angetrauten Gatten ihrer Nichte einmal anzuschauen, bringt das Marion in die Bredouille.

Denn ihr Ehemann, der mehr oder weniger erfolglose Schriftsteller Matthias Hansen, ist auf Geschäftsreise. Kurzerhand verpflichtet sie einen „geistig auf Sparflamme lebenden“ Freund, die Rolle ihres Ehemannes zu übernehmen.

Tatsächlich scheint das Täuschungsmanöver zu gelingen. Doch natürlich kommt es, wie es kommen muss: Neben Tante Hedwig schauen verschiedene weitere Besucher vorbei und es kommt zum heillosen Durcheinander, bei dem niemand mehr weiß, wer sein Gegenüber eigentlich ist und jeder jeden mit jedem verwechselt.

Das Chaos ist schließlich perfekt, als der echte Ehemann überraschend zurück kehrt. Oder ist vielleicht doch alles nur ein böser Traum? Das müssen die Zuschauer schon selbst herausfinden!

Für ein ordentliches Chaos auf der Bühne sorgen: Leon Schmitz als Matthias Hansen, Emilia Naujok als Marion Hansen, Uwe Meinköhn als Adalbert Hansen, Bianca Poustourlis als Marga Hansen, Kristin Warns als Hedwig Strohbeck, Maurice Mainköhn als Michael Lüders, Lena Beermann als Frau Puschke, Hartmut Kühne als Obergerichtsvollzieher Meyer, Frederik Neehuis als Harry Jungnickel, Lasse Malle als Hausmeister Buller, Nico Micheel als der Briefträger und Dr. Grützner.

Regie führt Doreen Meinköhn, als Topbusterin fungiert Karin Hansing, für den Bühnenbau zeichnet Hans-Georg Schröder verantwortlich. Die Technik hat Nico Micheel im Griff und für die Maske sorgen Angela Petz und Ina Bruns.

Merle Ullrich
Nordenham
Redaktion Nordenham

Weitere Nachrichten:

De Butjenter | Theatergruppe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.