Nordenham Wer im Internet den Suchbegriff „Lawai“ eingibt, stößt als erstes auf einen Urlaubsort. Er befindet sich auf der Pazifikinsel Kauai, die wiederum zu Hawaii gehört. Das Palmenparadies hatte Frauke Kewer definitiv nicht im Sinn, als sie sich Gedanken über einen Namen für ihre neue Jugendtanzgruppe im Sportverein Nordenham machte. Denn die Formation führte keine polynesischen Hüftschwünge auf, sondern norddeutsche Folklore. Da lag es nahe, einen Namen mit Bezug zur Küstenregion zu wählen.

Letztlich gab der damalige Vorsitzende des Rüstringer Heimatbundes, Enno Hansing, den entscheidenden Tipp: Er schlug „Lawai“ vor und meinte damit nicht das tropische Eiland, sondern das plattdeutsche und niederländische Wort für Krach und Aufstand. Das ist inzwischen 25 Jahre her. Seitdem hat sich Lawai zu einer erfolgreichen Tanzgruppe entwickelt, die in halb Europa ein Begriff ist.

Die ebenfalls von Frauke Kewer geleitete Tanzabteilung des SV Nordenham, zu der die Lawai-Gruppe gehört, besteht sogar schon 30 Jahre. Dieses doppelte Jubiläum wird am Sonnabend, 26. September, in der Jahnhalle groß gefeiert. Zum Auftakt sind alle ehemaligen und jetzigen Spartenmitglieder für 11 Uhr zu einem Brunch eingeladen. In gemütlicher Runde wollen sie Erinnerungen austauschen und sich Filme aus alten Zeiten ansehen. Anmeldungen nimmt Frauke Kewer unter Telefon   22134 oder per E-Mail unter f.kewer@web.de entgegen.

Tänze und Live-Musik

Um 19 Uhr beginnt der öffentliche Teil der Veranstaltung. Am Abendprogramm wirken mehrere Tanzgruppen des SVN mit. Mit dabei sind die Hip Hop Kids, die Dynamaids, die Modern Line Dancer und – natürlich – die Lawai-Gruppe. Zudem stellt sich die Flotte Sohle vor. Dabei handelt es sich um eine Tanzgruppe der Seniorenfitnessabteilung im SVN, die 40 Jahre besteht und damit ebenfalls einen runden Geburtstag hat. Für Live-Musik sorgen die Bands Amano aus Oldenburg und Seewind aus Nordenham.

Wenn es Frauke Kewer nicht 1984 nach Nordenham verschlagen hätte, weil ihr Mann aus beruflichen Gründen hierher musste, wäre die Tanzsparte im SVN womöglich nie entstanden. Die ausgebildete Tanzpädagogin übernahm zunächst im Studio S eine kleine Gruppe, spürte aber bald, dass sie mehr wollte. Frauke Kewer wandte sich an den SVN und schlug dem Vorstand vor, Folkloretanz in das Vereinsangebot aufzunehmen. „Die Begeisterung hielt sich anfangs in Grenzen“, erinnert sie sich. Trotzdem gab der Vorstand grünes Licht.

Mit einer Handvoll tanzbegeisterter Erwachsener bestritt sie die ersten Übungsstunden in der Realschule I. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Theda Egermann, Gesine Lohse, Barbara und Eide Feldhusen sowie Gisa und Wolfram Henke. Sie rührten kräftig die Werbetrommel, so dass die Gruppe schnell wuchs und bald über 30 Aktive zählte. Aus Platzgründen zogen die Tänzer kurz darauf in die Aula der Südschule um, wo sie auch heute noch zu Hause sind.

Zuerst nach England

Die erste Auslandsreise führte die SVN-Folkloregruppe 1986 nach Havant in England. Es fuhren auch 25 Kinder mit, die bei Schulprojekten unter Frauke Kewers Leitung den Spaß am Tanzen entdeckt hatten. Daraus entwickelte sich die Nachwuchsgruppe Lawai, die 1990 offiziell gegründet wurde und zu ihren besten Zeiten aus rund 30 Mitgliedern im Alter von 11 bis 14 Jahren bestand

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.