ATENS ATENS - Rund 50 Besucher waren begeistert vom Weihnachtskonzert des Kinderchors Nordenham am Sonnabendnachmittag in der Jahnhalle. Die jüngeren und älteren Kinder sowie die N*Teens unter der Leitung von Merle Brunßen gestalteten ein abwechslungsreiches Liederprogramm.

Kilian Wegner hatte die launige Moderation des Nachmittags übernommen und Jan-Christian Halfbrodt begleitete viele der Liedvorträge meisterhaft auf dem Klavier.

Zunächst stimmten die jüngeren Chorkinder „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski an. „Schneeflocken leis' und sacht“ und „Mein allerschönster Weihnachtstraum“ rundeten den Einstieg in das Programm ab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die älteren Chormitglieder präsentierten anschließend „Happy Xmas (War is over)“ von John Lennon. Bei „Merry Christmas everyone“, bekannt geworden auch durch Shakin' Stevens, klatschte das Publikum bereits fröhlich mit. Nach „Glory to the Brave“ der schwedischen Metal-Band „Hammerfall“ folgte „We are the World“ mit Soloeinlagen von Merle Brunßen.

Viel Beifall war ihr und dem Chor sicher. Aber dann waren die Musiker an der Reihe: René Frerichs (Gitarre), Ursula Schwarting und Merle Brunßen (Backgroundgesang) sowie Konstantin Voßhoff (Cajon) begleiteten Sänger Gerriet Matuczek bei den Liedern „Sonnenstrahl“ und „Willst Du?“ von der Gruppe „Schandmaul“, die als derzeit erfolgreichste deutschsprachige Band im Bereich Mittelalter-Folk-Rock gilt. „Wenn der Weihnachtsmann kommt“ und „Merry Christmas, Frohe Weihnacht“ waren weitere stimmungsvolle Lieder des Kinderchors.

Doch dann fragte Merle Brunßen: "Was wäre Silvester ohne ,Dinner for one‘?" und sang die Führungsstimme im Lied „Same Procedure as last Year“. Ein echter Evergreen erklang mit „Santa Claus is coming to Town“. Den Welthit „Do they know it's Christmas“ der Band „Aid“ trug der Chor überzeugend vor.

Den Bonnie-Tyler-Song „Total Eclipse of the Heart“ zelebrierten gekonnt Stefanie Schnittger und Konstantin Voßhoff. Besonders beeindruckten die Stimmen und die Beherrschung der als schwierig geltenden Melodie.

Mit dem Weihnachtslied „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ und Rolf Zuckowskis „Das Jahr geht zu Ende“ neigte sich auch der unterhaltsame Nachmittag dem Ende zu. Zugaben hatte der Chor nicht vorgesehen, musste jedoch auf Wunsch des Publikums noch einmal „Same Pocedure as last Year“ singen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.