NORDENHAM NORDENHAM - Es war ein großer Bahnhof für die vier Hauptpersonen am Montagabend im Ratssaal. Mitglieder des Stadtrates, befreundete Sänger, Vertreter des Butjadinger und des Oldenburger Sängerbundes hatten sich versammelt. Zu Beginn der Feierstunde sang die Chorgemeinschaft Nord „Ein schöner Tag.“ Und für die vier Männer und Frauen, die im Mittelpunkt standen, war es nicht nur ein schöner Tag, sondern vor allem ein schöner Abend. Wie die NWZ gestern berichtete, haben Ida Ehlers, Ilse Stüdemann, Artur Hartmann und Hermann Hobbie die Ehrenplakette der Stadt in Bronze bekommen.

Ida Ehlers hatte 1975 die Chorleitung des Singkreises Abbehausen übernommen. Sie bekam bereits in frühester Jugend Klavier- und Orgelunterricht. Schon im Alter von 16 Jahren war sie Organistin in Waddens und Stollhamm. Seit 1949 singt sie im Chor. Sie gilt als einfühlsame Begleiterin am Klavier.

Ilse Stüdemann vom Männergesangsverein Nordenham mit Frauenchor singt seit nunmehr 53 Jahren. Sie war acht Jahre lang 2. Vorsitzende des Chors und ist seit 28 Jahren 1. Vorsitzende.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Artur Hartmann vom Männergesangsverein „Harmonie“ war 35 Jahre lang 2. Vorsitzender seines Chors. Er sang von 1940 bis 1944 im Werkschor der „Vereinigten Flugtechnischen Werke“ (heute Airbus) in Einswarden. Seit 1946 gehört er dem Männergesangsverein „Harmonie“ an. Er gründete das so genannte „Hartmann-Quartett“ und war auch schon Interims-Chorleiter.

Hermann Hobbie leitet seit mehr als 25 Jahren die Chorgemeinschaft Nord. Er hat in dieser Zeit 279 Lieder mit seinem Chor eingeübt. In Südbäke in der Gemeinde Rastede hatte Hermann Hobbie bereits von 1953 bis 1962 einen gemischten Chor geleitet.

„In Nordenham brauchen wir keine Stars zu suchen“, sagte Bürgermeister Dr. Georg Raffetseder, bevor er die Urkunden und die Plaketten überreichte, „wir haben sie bereits gefunden“. Dass Singen im Trend liegt, zeigten die vielen Castingshows im Fernsehen. Aber nach den Worten des Bürgermeisters liegt auch eine Mentalität im Trend, die für jede Leistung eine Gegenleistung einfordert. Hier bilden die vier Geehrten eine Ausnahme. Denn ihre Auszeichnung war vor allem eine Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements, das sie über viele Jahre geleistet haben. „Stars ohne Allüren und Musik-Manager“, nannte Raffetseder, die neuen Träger der Bronzeplakette. „Ich bin froh und stolz, dass sie zu uns und zu Nordenham gehören,“ sagte er.

Auch Kreischorleiter Adolf Menkens lobte die vier und richtete an jeden einzelnen einige persönliche Worte. Dass es zu der Auszeichnung kam, hatten die vier Geehrten in erster Linie dem ehemaligen Vorsitzenden des Butjadinger Sängerbundes, Alexander Cleve, zu verdanken. Er hatte sich dafür eingesetzt, dass die vier Chorfreunde eine Anerkennung für ihre Leistungen bekommen.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.