Lemwerder Ein voller Erfolg war die Premiere des „Eden Theaters“, das mit „Traumschiff – eine Reise ins Leben“ in der Begegnungsstätte in Lemwerder am Sonnabend in See stach.

Statt Hostess Beatrice war es Steuerfrau „Lydia Steuerrad“, die die Passagiere an Bord willkommen hieß und nicht nur das Steuerrad fest im Griff hielt. Mit jeder Menge Spaß und eigenwilligen Passagieren wurde ins Bordleben eingetaucht.

Der Kampf um den Liegestuhl auf dem Sonnendeck, der nach typisch deutscher Manier mit dem Handtuch gekennzeichnet wurde, gehörte ebenso dazu wie die auf Kreuzfahrten obligatorische Brückenbesichtigung. Und natürlich durfte auch eine Rettungsübung nicht fehlen, die von der Crew kurzerhand improvisiert wurde, nachdem einer der Passagiere ungeschickterweise einen falschen Knopf gedrückt hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Garnelen, Champagner und unerwünschter tierischer Besuch im Speisesaal, ein Landausflug auf die Insel Galoxus, Flirts und ein Ende, bei dem Crew und Passagiere ihr Traumschiff trotz Motorschadens nicht im Stich ließen, sorgten für jede Menge Spaß im Publikum.

Das Stück, das die 21 behinderten und nicht behinderten Schauspieler gemeinsam entwickelt hatten, bot viele Überraschungen und jede Menge Szenenwechsel. Jeder der 17- bis 70-jährigen Akteure hatte im Vorfeld gleichberechtigt seine Ideen und Vorstellungen eingebracht. Das Ergebnis lieferte weitaus mehr Angriffe auf die Lachmuskeln als die bekannte Serie aus dem Fernsehen.

Rund ein dreiviertel Jahr wurde daran geprobt, verriet Waldo Bleeker. Der Pädagoge leitet das außergewöhnliche, seit 16 Jahren bestehende Theaterprojekt, das eine Zusammenarbeit mit dem CVJM-Sozialwerk Wesermarsch, der Lebenshilfe Delmenhorst und Landkreis Oldenburg und der Begu Lemwerder ist.

Wer die Premiere verpasst hat, hat an diesem Sonnabend, 23. April, um 15.30 Uhr in der Markthalle Delmenhorst, Rathausplatz 1, und am Sonntag, 24. April, zur gleichen Zeit in der Nordenhamer Oberschule 1, Pestalozzistraße 9, die Gelegenheit, das Versäumte nachzuholen. Es lohnt sich!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.