Seefeld Theater wird an der Seefelder Mühle schon seit vielen Jahren gespielt. Aber so viel Theater wie jetzt gab es noch nie: sieben Stücke in einem. Auch – aber nicht nur – deshalb heißt das neue Stück „Gaaanz großes Theater“. Premiere ist an diesem Donnerstag, 22. September, ab 19 Uhr.

Auch diesmal studiert die Erwachsenen-Theatergruppe der Seefelder Mühle das Stück zusammen mit der Theaterpädagogin Heike Scharf aus Rastede ein. Die elf Darstellerinnen und Darsteller haben ihre Rollen unter Anleitung von Heike Scharf selbst erarbeitet, die das Stück entwickelt hat. Nach zwei Jahren mit ernsten Stücken – 2015 ging es zum Beispiel unter dem Titel „Gestreiftes Leben“ um ein Frauengefängnis – soll es jetzt auf der Bühne wieder lustiger zugehen.

Gern im Mittelpunkt steht der vermeintliche Starregisseur Jan-Jacques Berger (Dittmar Sprekelmann), der völlig heruntergekommen ist und sich deshalb gezwungen sieht, auf dem Dorf das kulturelle Angebot zu erweitern. Mit einer Zeitungsanzeige ködert er elf neugierige Darsteller, die aber jeweils völlig andere Vorstellungen davon haben, welches Stück aufgeführt werden sollte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Deshalb werden sechs Klassiker des Theaters als Fünf-Minuten-Stücke einstudiert – von Goethes „Faust“ über Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ bis zu „Unsere kleine Stadt“ von Thornton Wilder. Sie sind nacheinander im ersten Akt zu sehen.

  Neben Dittmar Sprekelmann sind Roswitha Barre, Anne Grabhorn, Irmgard Rüthemann, Wolfgang Szyslo, Klaus Janssen, Anneliese Kling, Anke Kloppenburg, Karin Rebmann, Gerhard Knoth, Cornelia Jürgens, Anja Thümler und Heike Barre zu sehen.

Der Kartenvorverkauf hat jetzt im Mühlenbüro begonnen, das unter Telefon 04734/1236 oder per E-Mail unter kulturzentrum@seefelder-muehle.de zu erreichen ist. Der Eintritt kostet 10 Euro.

  Die Premiere beginnt am Donnerstag, 22. September, schon um 19 Uhr. Weitere Aufführungen gibt es am Freitag, 23., und am Sonnabend, 24. September, jeweils ab 19.30 Uhr, am Sonntag, 25. September, ab 16 Uhr, von Montag, 26. September, bis Freitag, 30. September, jeweils ab 19.30 Uhr und am Sonnabend, 1. Oktober, ab 18 Uhr. Aufführungsort ist jeweils das Dorfgemeinschaftshaus an der Hauptstraße 41.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.