RODENKIRCHEN Rund 1500 Besucher sind am Wochenende zur Ausstellung Kunst & Hobby gepilgert. Diese erste große adventliche Messe in der nördlichen Wesermarsch ist ein Dauerbrenner: Der Verkehrsverein Stadland hat sie zum 28. Mal in der Markt- und in der Hengsthalle veranstaltet.

Andrang bei Ausstellern

Der neue Vorsitzende Ummo Wedelich eröffnete die Verkaufsschau am Sonnabend und freute sich, dass 63 Aussteller gekommen waren. Gern wären noch mehr gekommen, aber der Platz in den beiden Hallen war restlos belegt. Selbstverständlich wertete Wedelich den Andrang der Aussteller positiv, zeige er doch, dass die Schau nicht nur bei den Besuchern beliebt sei.

Dabei versuchen die Organisatoren Manfred Hadeler und Ute Nordhausen jedes Jahr neue Kunsthandwerker zu integrieren, um eine gewisse Abwechselung für die Besucher zu schaffen. So waren diesmal ein Stand mit Tiffany-Arbeiten, Laubsägearbeiten und wassergedämpften Holzarbeiten hinzugekommen.

Die Gelegenheit zur Präsentation vor einem größeren Publikum nutzte auch das Blasorchester der Turn- und Musikvereinigung (TMV) Rodenkirchen, das sich gegenüber dem Stand des Verkehrsvereins in der Hengsthalle präsentierte. Mehr zur Anschauung und weniger zum Spielen hatten sie auch einige Blasinstrumente und ein Schlagzeug mitgebracht. An den Wänden konnten sich die Besucher über das reiche Vereinsleben und die Konzerte informieren. Bei einem Gewinnspiel mit vier Fragen gab es zweimal zwei Karten für das Frühjahrskonzert am 20. März zu gewinnen.

Auch der Verkehrsverein hatte für die Besucher wieder ein Gewinnspiel vorbereitet, bei dem es eine große Wesermarsch-Weihnachtskiste, eine Fahrt mit dem Dielenschiff Hanni für zwei Personen und eine kleine Wesermarsch -Schlemmerkiste zu gewinnen gab.

Mal-Tisch für Kinder

Ebenfalls in der Hengsthalle präsentierte sich der Rassekaninchenzüchterverein Rodenkirchen mit einigen Stallhasen und zog vor allem das Interesse der Kinder auf sich. Für die kleinen Ausstellungsbesucher war ein Tisch mit Malsachen aufgebaut, der von Vereinsmitgliedern betreut wurde. So konnten die Eltern beruhigt eine Runde durch die Hallen einlegen und sich über die neuesten Trend in der Weihnachtsdekoration informieren. Viele Kunsthandwerker fertigten an den Ständen ihre Waren vor den Augen der Zuschauer und gaben so einen Einblick in die Herstellung der Geschenk- und Gebrauchsartikel.

„Hier läuft die Ware nicht vom Band, hier schafft man noch mit Herz und Hand.“ Diese gleichsam als Motto der Kunst & Hobby zu verstehende Aussage stand auf einem Schild beim Neuling Erich Rothenburg aus Bockhorn, der mit seinen filigranen Laubsägearbeiten gleich am Eingang der Markthalle seinen Platz gefunden hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.