„Wie hat Ihnen die Aufführung von ,Düsse letzte Sommer‘ gefallen?“

Die Aufführung des Stückes stößt auf breite Zustimmung. Eine weitere Aufführung ist für den 15. April geplant.

von Robert Mitschke

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Brake Die Tragödie „Düsse letzte Sommer“ bildet den Abschluss der laufenden Spielzeit der Niederdeutschen Bühne Brake. Wie das Theaterstück beim Publikum ankommt, hat die NWZ in einer kleinen Umfrage herausbekommen: Alle Besucher waren begeistert. Aus diesem Grund gibt es neben den bisher angekündigten Aufführungen am 10., 12. und 13. April eine weitere: Am Dienstag, 15. April, betreten die Darsteller ein weiteres Mal die Bühne im BBZ. Los geht es um 20 Uhr.

Die Brakerin Ute Haar ist besonders von der Leistung der jungen Schauspieler beeindruckt: „Ich finde es super, dass im Stück auch der Nachwuchs auf die Bühne kommt. Ich bin erstaunt, wie gut die jungen Darsteller Plattdeutsch sprechen. Sie spielen ihre Rollen ganz ausgezeichnet.“ Die 42-Jährige ergänzt: „Komödien gehören zwar einfach zum plattdeutschen Theater dazu, ich schaue mir aber auch sehr gerne ernste Schauspiele an. Die Bühne hat mit ,Düsse letzte Sommer‘ sehr viel Mut bewiesen. Das Stück hat mir ausgesprochen gut gefallen.“

Karla Schütte sieht das ganz ähnlich. Die 68-Jährige aus Berne sagt nach der Aufführung am Sonntag: „Ich bin total begeistert! Ich finde es toll, wie sich das Publikum mitreißen lässt – während der nachdenklichen Szenen ist es mucksmäuschenstill. Die Darsteller verkörpern ihr Rollen ganz toll und sehr glaubwürdig.“ Zum Thema des Stückes sagt sie: „Das gefällt mir, im Dorf ist das, glaube ich, immer noch ein Problem. Dadurch, dass Neuigkeiten sich schnell verbreiten, hat man leicht mit Vorurteilen zu kämpfen.“

Eigentlich ist Timo Nitsche nur als Sanitäter bei der Aufführung dabei gewesen, dennoch hat der 26-jährige Braker ein Auge auf das Stück gehabt: „Ich bin zwar heute quasi beruflich hier, ich sehe mir aber auch privat gerne ein Schauspiel an. Ich glaube, dass die schauspielerische Leistung bei einer Tragödie noch wichtiger ist als bei einer Komödie. Die Darsteller müssen hier richtig arbeiten. Und die Schauspieler der Bühne, egal ob jung oder älter, machen das ganz prima. Ich finde, das Thema ist in ,Düsse letzte Sommer‘ auch gut verarbeitet.“

Auf offene Ohren und Augen ist das Stück auch bei Karl-Heinz Pfützenreuter (53) aus Rastede gestoßen: „Ich finde das Stück einfach klasse, es regt zum Denken an. Die alte Einstellung gegenüber Homosexualität ist immer noch weit verbreitet. Die Schauspieler bringen die Emotionen exakt auf den Punkt. Am meisten hat mich die Szene ergriffen, in der Momme seinen Eltern seine Neigung beichtet. Ich staune, wie gut die jungen Schauspieler ,Platt snacken‘.“

Der Nordenhamer Horst Dirksen (72) hält das Stück für aus dem Leben gegriffen: „Ich bin selber auf dem Land aufgewachsen und weiß daher, wie es auf dem Dorf zugehen kann. Die verschworene Gemeinschaft der Dorfbevölkerung kommt in dem Stück sehr gut rüber. Das Thema geht einem nahe, eigentlich müsste man ,Düsse letzte Sommer’ zwei- oder dreimal sehen, um es richtig zu verarbeiten. Ich bin von der Jugendarbeit der Bühne begeistert: Der Nachwuchs der Bühne spielt aber ganz ausgezeichnet!“

Karten im Vorverkauf gibt es im Reisebüro Wege, Tel. 04401/4077.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.