Waddens Der Turnerball des TV Waddens stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Arbeitswelt. Unter dem Motto „Übung macht den Meister – Kleiner Ausflug in die Arbeitswelt“ präsentierten die Sportlerinnen und Sportler, wie vielfältig ihr Fitnessprogramm ist und wie viel Spaß ihnen die Übungsstunden machen.

An Traditionen erinnern

Vorsitzender Gerold Ifsen begrüßte im Saal der Gaststätte De Butjenter rund 100 Besucher, darunter einige Ehrengäste, zu denen auch Bürgermeisterin Ina Korter zählte. Früher habe es in Waddens viele Handwerksbetriebe gegeben, erinnerte Gerold Ifsen, davon sei heute nicht mehr viel geblieben. Deshalb sei es umso wichtiger, die traditionellen Berufe, die in den Dörfern ausgeübt wurden, in Erinnerung zu rufen.

Die Moderation an diesem Abend übernahmen Susanne Hübler und Hannes Stoldt. Sie riefen zunächst die kleinen Maler in den Saal. Die Turnmädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren wurde begleitet von ihren beiden Übungsleiterinnen Judith Hinloopen und Fenke Coldewey. Anschließend hieß es „Tatütata, die Feuerwehr ist da“. Birgit Schiwy, Wiebke Wefer und Malte Hansing spornten ihre jungen Schützlinge vom Kinderturnen – die Kleinen befinden sich im zarten Alter von drei bis sechs Jahren – zur Schnelligkeit an. Schließlich muss es bei den Feuerwehrleuten fix gehen, und sie müssen fit sein. Das gilt natürlich auch für den Polizeiberuf: Die Ordnungshüter legten einen eindrucksvollen Aufmarsch hin. Die Mädchen und Jungen vom Kinderturnen zeigten tolle Sprünge und ernteten ebenso wie eine Gruppe Mädels in Tarnkluft begeisterten Applaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die weibliche Turnjugend unter der Leitung von Ina Bruns zeigte ein zackiges Auftreten und eine tolle Leistung beim Bodenturnen. Marian Hansing und Martina Coldewey haben die jungen Geräteturnerinnen unter ihre Fittiche genommen. Sie trugen bei ihrer Vorführung orangefarbene Kleidung – schließlich muss auch die Müllabfuhr auf sich aufmerksam machen.

Musik zum „Feierabend“

Das schafften die Mädchen mit ihrer akrobatischen Vorführung. Und so durften sie sich wie alle weiteren Sportgruppen auch über lautstarken Beifall freuen. Im weiteren Verlauf des Programms traten die Trimmis auf – eine Männergruppe unter der Leitung von Thomas Schmidt. Die Krankenschwestern zeigten einen Auszug aus ihrem Sportprogramm, ebenso die Flugbegleiterinnen.

Nach diesen tollen Darbietungen hatten sich die Akteure ihren „Feierabend“ verdient. Beim Turnerball wurde nicht mehr gearbeitet, sondern zur Musik von DJ Dennis tüchtig getanzt und gefeiert – und das kann ja genauso anstrengend sein wie Arbeit. Es macht nur mehr Spaß.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.