Harmenhausen Alle Hände voll zu tun hat derzeit die Theatergruppe der Dorfgemeinschaft Harmenhausen. Immer näher rückt der 1. November, der Tag der Premiere des diesjährigen Stücks, mit dem die Ensemblemitglieder das Publikum wieder kräftig zum Lachen bringen wollen.

Direkt nach Ostern begann Regisseurin Elke Aschoff mit dem Studieren unzähliger Stücke. Auf den Dreiakter „Theo und die Frauen“ von Jennifer Hülser fiel dabei dieses Mal ihre Wahl.

Während Inge, Hagen und Klaus Niekamp, Kay Johannesmann, Andrea Bartiz-Wetzel, Thomas Windhorst und Karin von der Pütten schon bekannte Gesichter auf der Bühne sind, ist Daniela Felbert neu dabei. Nachdem die junge Frau aus Grüppenbühren erstmalig letztes Jahr als Zuschauerin den Spaß genoss, schloss sie sich kurz darauf dem Ensemble an. Genau zur richtigen Zeit, denn so kann sie für Gesa Schierenstedt einspringen, die inzwischen ein Engagement am Delmenhorster Theater hat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gesas Mutter Birgit Schierenstedt hingegen steht nicht gern im Rampenlicht, sondern gehört seit vielen Jahren zu den emsigen Helfern im Hintergrund. Genau wie Werner Schöndelen, der Anfang September das Errichten der Bühne im Dorfgemeinschaftshaus übernahm, die nun mit passender Tapete und den nötigen Requisiten ausgestattet werden muss. Aber auch um das „Catering“, die Kostüme oder den Kartenverkauf kümmert sich Birgit Schierenstedt jedes Mal mit vollem Einsatz.

Nach der Premiere am Freitag, 1. November wird das Stück am 2., 8. und 9. November jeweils um 20 Uhr aufgeführt. Sonntags, am 3. und 9. November beginnen die Vorstellungen um 15 Uhr und es gibt Kaffee und Kuchen.

In Ilkas Blumenkörbchen am Breithof, bei Friseur Stöver in Motzen oder bei Birgit Schierenstedt unter Telefon 04406/6949 sind die Eintrittskarten dafür erhältlich. Ein Euro des Eintritts wird wieder einem guten Zweck gespendet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.