Sürwürden Ramona Schütte ist glücklich: Seit etwa zwei Wochen läuft der Kartenvorverkauf für das Scha(r)frock- Festival richtig gut. Deshalb rechnet sie für das Konzert mit drei Bands an diesem Sonnabend, 29. Juli, mit 200 Gästen.

Noch glücklicher wäre die Mit-Organisatorin, wenn es während des Festivals trocken wäre, denn sonst müsste es in den Saal der Gaststätte Kiek mol rin – ehemals Kaliwoda – verlegt werden. Weil ein Festival im Saal aber nicht so richtig schockt, hofft sie diese Notlösung vermeiden zu können – und verfolgt regelmäßig auf dem Smartphone die wechselnden Wetter-Prophezeiungen.

Hinter dem Rolltor

Die Bühne für das Freiluft-Fest ist schon fertig, die Organisatoren haben sie in der vergangenen Woche gebaut. Sie steht im Stall von Hans-Jürgen Kaliwoda, gleich hinter dem Rolltor, das zu Beginn des Konzerts geöffnet wird. Damit spielen die Musiker auf alle Fälle im Trockenen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und im Ländlichen, denn die Bühne wird rustikal geschmückt – etwa mit Heuballen. „Schließlich sind wir auf dem Dorf“, sagt Ramona Schütte. Und schließlich heißt das Festival Scha(r)frock – ein Wortspiel, das die Schafe am Sürwürder Deich und die Schärfe der drei Bands zusammenbringt, als würden sie zusammengehören.

Einlass für das Festival ist um 18 Uhr, Treffpunkt der Platz hinter dem Kiek mol rin. Ab 19 Uhr tritt als erste Band Am I Five aus Nordenham auf, die sich auf Funk, Rock und Pop spezialisiert hat. Frank Eisermann, Sven Pelzer, Volker Hofschildt, Detlef Glückselig und Merle Markwart gehören dazu. Volker Hofschildt ist auch für den Sound zuständig.

Als Zweite treten die Lokalmatadoren von Eo Ipso auf, die seit mehr als 35 Jahren mit selbst geschriebenem Deutschrock glänzen. Diese Band besteht aus Ramona Schütte, ihrem Mann Hergen Schütte sowie Lukas Mair, Claas Müller und Peter May.

Steaks und Cocktails

Den Schlusspunkt setzen Wild at Heart aus Brake mit Rock der 70er und 80er Jahre. Zu hören sind Sascha Schmitz, Stefan Hack, Stephan Logemann und Matthias Kasper.

Jede Band steht etwa eine Stunde lang auf der Bühne.

Der Wirt Klaus Drechsler grillt Bratwürste und kleine Steaks und zapft Bier, während die Mixbar aus Ovelgönne Cocktails serviert.

  Tickets gibt es im Kiek mol rin an der Sürwürder Straße 16, bei „Entspannung, Geist & Seele“ von Ramona Schütte in Rodenkirchen, im Blexer Musikladen Ton und Takt, bei Casa Vivendi in Brake und an der Abendkasse. Im Vorverkauf kostet eine Eintrittskarte 10 Euro, wer bis zum Beginn des Festivals wartet, muss 12 Euro investieren.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.