BERNE Zwischen dem letzten Chorkonzert des Männergesangvereins MGV „Liedertafel“ und dem jetzigen lagen 21 Monate.

Diese lange Pause lag in erster Linie an dem Wechsel des Dirigenten. Nach langjähriger Stabführung hatte Helmut Lange die Leitung des Chores an Olga Bilenko abgegeben (die NWZ berichtete). Nun hat man an vielen Übungsabenden das Repertoire vertieft und erweitert, um es jetzt in einem öffentlichen Konzert einem breiten Publikum vorzustellen.

Olga Bilenko dirigiert

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Chor singt gut, mehrere Chöre singen besser. Darum hatte man sich zu dem Herbstkonzert in der Aula des Schulzentrums noch den Männergesangverein „Cuxhavener Liedertafel“, ebenfalls unter der Leitung von Olga Bilenko sowie den Berner Frauengesangverein „Sing mit“ unter der Leitung von Gabriele Stolzenburg-Mühr eingeladen. Zunächst begrüßte der MGV „Liedertafel“ die Zuhörer mit „So ein Tag, so wunderschön wie heute“.

Es folgten mit „Es löscht das Meer die Sonne aus“ und „Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre“ die Chormusikklassiker. Mit dem anspruchsvollen Stück „Landerkennung“ von Edvard Grieg beendete der MGV „Liedertafel“ seinen ersten Part. Nun hatten die Cuxhavener Gäste das musikalische Wort.

Mit „Heimat am Meer“ und dem „Gorch-Fock-Lied“ bekundeten sie ihre Verbundenheit zum Meer. Einen Blick warfen sie auf „Die schöne Nachbarin“ und überzeugten mit dem Gospel „Go down Moses“ sowie dem Boney M. Hit „Die Legende von Babylon“, den seinerzeit Bruce Low auf Deutsch sang.

Italienische Lieder

Nach der Pause gehörte die Bühne den Frauen. Und die kamen zunächst italienisch daher. Nach einem italienischen Volkslied sangen sie „Es strahlt die Welt“ und „Santa Lucia“. Ihren Konzertanteil beendeten sie mit „Swing low sweet chariot“. Mit acht Liedern von „Dat Morgenrot“ über „Bajazzo“ bis zum „Chianti-Lied“ unterhielt noch einmal der MGV „Liedertafel“.

Heiko Ripken moderiert

Gemeinsam mit dem MGV „Cuxhavener Liedertafel“ beschlossen sie das hörenswerte Konzert mit „American Folksongs“. Die Chöre wurden bei einigen Stücken am Klavier von Ilia Bilenko unterstützt. Durch das Programm führte Heiko Ripken und um die Technik kümmerte sich Sascha Will.

Mehr Infos unter www.mgv-liedertafel-berne.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.