Tossens Eine neue Zusammensetzung der Führungsriege des Bürgervereins Tossens ergab dessen Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Center Parcs Nordseeküste. Vorsitzender Thomas Dzillum und Kassenwart Willi Wilcke werden zwar weiterhin in diesen Funktionen tätig sein, aber alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich für ihre bisheriger Ämter nicht wieder zur Verfügung.

Die bisherige Schriftführerin Sabine Wilcke zeigte sich jedoch bereit, als 2. Vorsitzende für den Bürgerverein mit seinen 184 Mitgliedern zu arbeiten. Schriftführung und Pressearbeit werden ab sofort von dem früheren stellvertretenden Vorsitzenden Bernd Bultmann übernommen. Die Arbeit des Vereinsvorstands wird künftig ein sechsköpfiger Beirat unterstützen, dem Helmut Müller, Jutta Meiners, Renate Gesch, Ulrike Schumann, Dominik Wirrig und Kurt Schröder angehören.

Uneinigkeit herrschte unter den knapp 40 Teilnehmern der Versammlung zunächst darüber, ob es sinnvoll erscheint, das arbeits- und kostenintensive Pfingstfest in diesem Jahr stattfinden zu lassen, das sich zeitlich mit dem Zirkus- und Drachenfest des Tourismus-Servicegesellschaft Butjadingen überschneidet. Nach längerer Diskussion und einer Spontanspende von 500 Euro wurde beschlossen, die Traditionsveranstaltung in abgespeckter Form zu veranstalten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Veranstaltungen, die es in diesem Jahr zu organisieren gilt, sind die beiden Flohmärkte am 27. Mai und 30. September, die Kids-Watt-Akademy vom 19. bis 21. Mai, der Vatertags-Frühschoppen, das Herbstfest, das Grünkohlessen mit den Bürgervereinen Ruhwarden und Langwarden sowie der Weihnachtsmarkt.

Daneben stehen in den nächsten Monaten unter anderem die Baumpflanzaktion am alten Bahndamm, die Renovierungsarbeiten in der alten Reithalle und der Spielplatzaufbau „An der Viehwaage“ auf dem Programm. Bürgermeisterin Ina Korter, die an der Jahreshauptversammlung teilnahm, sicherte die Finanzierung der Holzspielgeräte durch die Gemeinde zu.

Zudem sind Verträge für den Straßenausbau im Neubaugebiet Zum Groden in Vorbereitung, die Sanierung der Sporthalle muss noch durch die Kommunalaufsicht genehmigt werden. Die Verwaltung arbeitet zudem aktiv an schnelleren Internetverbindungen für die Region, die Breitbandanbindung soll Ende des nächsten Jahres sichergestellt sein. Die Bürgermeisterin regte auch die Teilnahme an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit einem Startgeld von 500 Euro an. Die Bewerbungsfrist am 7. April endet.

Unmut herrschte in der Jahreshauptversammlung darüber, dass viele Hauseigentümer – darunter viele Besitzer von Feriendomizilen – ihrer Verpflichtung zu Reinigungsarbeiten rund um ihre Immobilie nicht nachkommen und der Ort keinen gepflegten Eindruck vermittelt. Die Mitglieder des Bürgervereins überlegen noch, wie hier gemeinsam mit der Gemeinde Abhilfe geleistet werden kann. Kritik wurde abschließend ebenso an den zahlreichen Baumfällaktionen an der Strandallee geübt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.