Schwei Eine ganz besondere Musikformation hat am Sonnabend in der St.-Secundus-Kirche in Schwei ein Gastspiel gegeben. Der bekannte Jazzposaunist Joe Wulf trat dort mit seiner Band The Gentlemen of Swing auf.

Das Konzert hatte der ehemalige Pastor Gerhard Roos organisiert. Er ist seit vielen Jahren auf persönlicher Ebene mit Joe Wulf verbunden.

Der Abend stand unter dem Motto „Jazz inne Kark“. Das Programm war überschrieben mit: „Swing Low Sweet Spiritual.“ Spirituals und Gospels sowie bekannte Swing-Stücke des klassischen Jazz versetzten das Publikum in der Schweier Kirche in Hochstimmung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bewahrer der Tradition

Da sich der Beginn des Konzertes etwas verzögert hatte, nutzte Gerhard Roos die Zeit, um ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen. Bei der Begrüßung der rund 120 Besucher sagte er: „Der Jazz war die Musik der ersten Jahre nach dem 2. Weltkrieg.“ Für Gerhard Roos sind die Musiker um Joe Wulf offenbar so etwas wie die Bewahrer des klassischen Jazz. Er betonte, dass Joe Wulf mit Jazz-Größen wie Chris Barber gespielt habe. „Er trägt diese Tradition weiter“, sagte Gerhard Roos.

Chris Barber ist nur einer von vielen berühmten Musikern, mit denen der 1961 in Mayen geborene Joe Wulf auf der Bühne gestanden hat. In seiner Vita finden sich bekannte Namen wie Bill Ramsey, Paul Kuhn, Pete York, Dan Barrett oder Clark Terry. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Joe Wulfs Liebe gilt dem traditionellen Jazz, Swing und Blues der 30er und 40er Jahre.

Der Bandname Joe Wulf and the Gentlemen of Swing traf für das Konzert in Schwei allerdings nicht ganz zu. Denn Joe Wulf hatte die niederländische Sängerin Angela von Rijthoven mit an Bord geholt. Sie verzauberte das Publikum von Anfang an mit ihrer jazzigen Stimme.

Die Band musste zwei kurzfristige Ausfälle verkraften. Bassist Jochen Schaal hatte sich bei einem Arbeitsunfall verletzt und wurde durch Michael Cammann hervorragenden vertreten. Für den Klarinettisten Sven Hack, der aufgrund eines Infektes nicht dabei sein konnte, sprang der mit wirklich allen musikalischen Wassern gewaschene Christian Saettele ein.

Joe Wulf, der inzwischen auch Lehrer für Jazz an der Musikhochschule Köln ist, hatte eine hochkarätige Formation um sich versammelt. Sie ermöglichte es, den typischen Joe-Wulf-Stil von Anfang an zum Klingen zu bringen. Als ein technischer und musikalischer Meister an der Posaune begeisterte er in Schwei mit Titeln wie „Swing Low Sweet Chariot“, „Joshua Fit The Battle Of Jericho“ oder „Nobody Knows The Trouble I Have Seen“ . Bei vielen Stücken meinten die Besucher, Louis Armstrong, Glenn Miller, Benny Goodman oder Duke Ellington persönlich zu hören.

Großartige Soli

Alle Mitglieder von The Gentlemen of Swing spielten großartige Soli, swingten bis zum Abwinken und verbreiteten von der ersten Minute an eine lockere Atmosphäre, die sich sofort auf das Publikum übertrug.

Erst nach zwei ausgiebigen Konzertteilen, viel Applaus und einigen Zugaben verließen Joe Wulf und Band die Bühne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.