Schwei Einmal im Jahr liegt Schwei am Strand, und am Sonnabend, 12. August, ist es wieder so weit. Dann veranstalten Kim Klinkenberg und Tim Gollenstede zum dritten Mal die Schweier Beach Party. Treffpunkt ist die alte Viehrampe.

Los geht‘s diesmal schon um 19 Uhr. Damit erfüllen die Veranstalter einen Wunsch mehrerer Besucher, die gern im Sonnenuntergang feiern wollen. Davon abgesehen, wenden sie das erfolgreiche Rezept aus den beiden vergangenen Jahren erneut an.

Wieder haben sie drei Disc-Jockeys verpflichtet: DJ El-Air soll die jüngeren Party-Besucher mit House und Club verwöhnen, während die älteren Gäste bei DJ Holgi und DJ Party Meier mit Schlagern und Musik aus den 90ern zu ihrem Recht kommen sollen. Party Meier heißt mit bürgerlichem Namen Nils Meier, stammt aus Schwei und wohnt jetzt in Bonn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben ein sehr gemischtes Publikum“, sagt Kim Klinkenberg, der selbst 33 Jahre alt ist. „Diesmal ist unser jüngster Gast 16 Jahre alt und der älteste 73. Alle müssen wir bei unserem Angebot berücksichtigen.“

Neben der Musik locken eine große Strand-Theke, die Mix-Bar aus Ovelgönne mit ihren Cocktails sowie Frank Sievert mit einem Bratwurst- und einem Pizzawagen.

Das wichtigste an der Party soll aber das gemeinsame Erlebnis sein. Das fehle in Schwei, hatten die Veranstalter vor knapp drei Jahren erkannt. Außer dem Pfingstbaumsetzen und dem Weihnachtsmarkt gibt es kein großes Dorffest. Das sollte anders werden. Und so entstand die Beach-Party – ein erfolgreiches Experiment.

Kim Klinkenberg beziffert die Zahl der Gäste bei den ersten beiden Partys auf jeweils 800; in diesem Jahr sind bislang schon 300 Karten im Vorverkauf weggegangen.

Es waren auch die guten Erfahrungen mit der Beach Party, die Kim Klinkenberg und Tim Gollenstede Ende des vergangenen Jahres dazu bewogen haben, gemeinsam eine Veranstaltungsagentur mit dem einprägsamen Namen Devil Event zu gründen. Im Juni haben sie schon Bubble-Soccer-Turniere in Seefeld und Jaderberg veranstaltet, die Beach-Party läuft jetzt auch unter ihrem Logo.

Karten gibt es im Vorverkauf für jeweils 7 Euro bei Kim Klinkenberg an der Lindenstraße 21 in Schwei sowie im Nah-und-Gut-Markt von Tim Gollenstede in Schweiburg. An der Abendkasse kostet der Eintritt 9 Euro.

Henning Bielefeld Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.