Nordenham Zum fünften Mal stellt eine Schule auf Einladung des Kunstvereins Nordenham aus – zum zweiten Mal ist es das Gymnasium Nordenham. „Kunstraum Schule II“ heißt die Ausstellung. Alle Jahrgänge des Fachbereichs Kunst von der Klasse 5 bis Klasse 12 sind vertreten. Die Werke sind äußerst vielfältig, so dass Besucher lange brauchen, bis sie alles richtig gesehen haben. Die Kunstwerke nehmen Bezug zu einer großen Bandbreite der Kunstgeschichte – von der Antike bis zur Pop-Art.

Darauf hat Marlene Gerdes, Vorsitzende des Kunstvereins Nordenham, anlässlich der Ausstellungseröffnung in den Räumen des Kunstvereins an der Poststraße hingewiesen. Sie dankte besonders Dr. Peter Klan und ihrem Ehemann Gerd Gerdes, die in zweitägigem Einsatz die Ausstellung aufgebaut haben.

Wilde Tiere

Zur Vielzahl unterschiedlicher ausgestellter Werke gehören ausgefallene Maskeraden zum Karneval, wilde Tiere und unheimliche Monster, ein plastisch modellierter Kopf für eine Marionette zum Thema Atlantis, die plastische Darstellung einer gefühlvollen Tonfigur sowie mehrere beeindruckende Selbstbildnisse. Auch Modelle griechischer Tempelbauten oder gotischer Wasserspeier sind zu sehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Namen der Schüler

Klassen 6 C, D und ST: Yara Zimmer, Laura Mendelowski, Lina Trüper, Akin Bekci, Anna von Häfen.Michelle Schäfer, Hannah Hirschberg, Dana Maileen Menke, Jonas Wittrock. Nico Berger, Marc Kobbenbring, Larissa Müller, Fenja Loreen Schnitger, Lena Schüler, Martina Zondag, Songül Gündogar. Klassen 7 A und C: Jonna Freese, Jaqueline Huck, Sabrina Raichle, Elea Schäfer, Julia Weber.Lea Schmeyer, Fenja Hinrichs, Timo Hillen. Klasse 8 B: Benita Lohe, Nele Wegner, Jasmin Schlüter, Jenny Roßbach, Julia Tiemann. Klassen 10 A-C: Wiebke Eggert, Theon Tesch, Celina Alfonso, Darius Block, Roland Hachmann, Dascha Stoll, Sarah Hemme, Freia Göckemeyer, Marleen Clabes. Phil Schaffarzyk, Rieke Müller, Katharina Pfaffenrot, Meike Grimmig. Merte Gallasch, Wiemke Reiners, Michelle Wilharm, Jann Rada. Kurse: Tobias Remse, Michelle Harms, Svenja Lienemann, Bjarne Fischer. Hamza Atilgan, Patrick Harzmann, Christian Knoll. Natalie Harries, Rabea Kristin Hein, Lena Mühlan. Jana Denker, Patricia Pisarz, Jessica Rühmann, Eva Langreder, Rieke Heinig, Susanne Kuchnia, Lisa Mühlan, Martha Przygocki, Dana Schnittger, Kristin Guhse. Lorena Clabes, Klara Lisner.

Oberstufenschüler präsentieren Einrichtungsmodelle von Wohnungen sowie Architekturmodelle eines Einkaufszentrums in Nordenham nach dem Motto: „Die Einkaufsstadt, die alles hat“.

Das Gymnasium sei mit fünf Kunstlehrkräften sowie Referendaren, die Kunst unterrichten, gut ausgestattet, sagte Schulleiter Klaus-Dieter Laske. Im Kunstunterricht am Gymnasium gehe es auch um Ästhetik. Kunst ohne Genuss sei keine Kunst.

Als Messstäbe für die Werke der Schüler bezeichnete der Schulleiter Zitate zweier Künstler. Pablo Picasso hat gesagt: „Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet.“ Christo hat gesagt: „Kunst ist das, was wir machen.“

Die Leiterin der Fachgruppe Kunst am Gymnasium, Maren Wendel, zitierte Paul Klee: „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern Kunst macht sichtbar.“

Der Fachgruppe Kunst gehören weiter diese Lehrkräfte an: Dirk Bautz, Ann Katrin Edel, Birte Wegner, Marion Wolff-Castens und die Referendarinnen Meike Eckhardt und Sina Schierloh.

Schüler Hamza Atilgan stellte stellvertretend für die zahlreichen Werke von insgesamt rund 70 Schülern sein Selbstporträt vor. „Das ist sehr gelungen“, hieß es prompt aus dem Publikum.

Mit Popmusik

Für ansprechende musikalische Zwischentöne bei der Ausstellungseröffnung sorgten Jana Heinrichs und Tobias Wettermann mit Popmusik-Einlagen.

->  Die Ausstellung „Kunstraum Schule II“ ist noch bis zum 15. Juni in den Räumen des Kunstvereins Nordenham (Poststraße 4/Ecke Markt) zu sehen.

->  Die Räume sind montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet sowie dienstags von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.


     www.kunstverein-nordenham.de 
Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.