Schwei /Reitland /Kleinensiel Das Pfingstfest in Schwei ist eine Veranstaltung für die ganze Familie, die seit Jahren von der Festgemeinschaft Schwei organisiert wird. Als der Baum diesmal aufgestellt wurde, gab es jedoch eine Schrecksekunde: ein lauter Knacks war zu hören. Die Aktion am Samstag bei der Gaststätte Schweier Krug wurde daraufhin kurz unterbrochen. Bei der Begutachtung stellte sich heraus, dass der Baum zwischen den Metall-Halterungen am Boden gut einen Meter lang gespalten war.

„Das war es dann wohl für diesen Baum, dann wird es wohl im nächsten Jahr einen neuen Pfingstbaum geben“, meinte Ortsbrandmeister Jürgen Hahn. Den Feierlichkeiten tat dies jedoch keinen Abbruch. Der Pfingstbaum wurde mit extra Schellen noch etwas besser gesichert, bevor die Fahne aufgezogen wurde.

Der Umzug hatte an der Werkstatt der Zimmerei Duhm begonnen. Die Straßen wurden gesäumt von zahlreichen Anwohnern, die das bunte Treiben verfolgten. An der Spitze marschierte der Musikzug Die Johanniter, gefolgt von den Vorsitzenden aller Vereine, den Pfingstbaumträgern, dem Pfingstkönigspaar Miriam Templin und Roland Schirmer sowie Kinderkönig Mila König, Lennart Sommer und Ezedin Alajaji.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dabei waren De Moorlüü, Weiber von Sinnen, der Erwachsenen-Karneval, die integrative KiTa Lüttje Lüü und die SG Schwei-Seefeld-Rönnelmoor mit ihrer Ü-40-Meister-Mannschaft 2017.

Der Umzug führte über Linden-, Mühlen-, Garten-, Linden- und Schulstraße zur Schule, weiter über Schwalbenstraße, Spielplatz und Drosselstraße zum Schweier Krug. Der mit Buchsbaumgirlande geschmückte Baum wurde von rund 20 jungen Männern getragen.

In Reitland machte ein neuer Standplatz das Aufstellen des Pfingstbaumes spannend, da durch eine neue Grillhütte neue Standorte zum Abspannen und Sichern nötig waren. In der Senkrechte angekommen, wurden die Sicherungseile schnell vertäut, so dass die Fahne feierlich unter den Klängen der Oldenburger Hymne an die Spitze gezogen wurde.

Anschließend dankte der Reitlander Ortsbrandmeister Robert König allen Helfern. Er konnte Abordnungen der Boßelvereine aus Reitland und Augusthausen begrüßen, sowie den Schützenverein, die Speelschar und die Gymnastikdamen aus Reitland. Ebenso wurde die Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Cleverns (Friesland) begrüßt.

Seit fünf Jahren ruft die Feuerwehr Reitland die Liebhaber alter Landmaschinen auf, mit eben diesen zum Pfingstbaumsetzen zu kommen. Gut 40 Landmaschinen waren so den gesamten Tag auf dem Sportplatz zu sehen.

Auf einer Hüpfburg im Minions-Design vergnügten sich vorrangig die kleinen Besucher des Reitlander Pfingstbaumsetzen. Am Nachmittag stand in Reitland traditionell ein Völkerball-Turnier auf dem Programm

Um 17.30 Uhr zog am Samstag der Tross in Kleinensiel vom Dorfgemeinschaftshaus Richtung Havendorfersand, um den dort bereit liegenden, geschmückten Pfingstbaum abzuholen.

Auf einer Kutsche thronend waren auch das Königspaar Lorena und Thorsten Bathe sowie das Kinderkönigspaar Lilli und Malte Pump dabei. Mit lautstarker Unterstützung des Musik- und Majoretten-Corps aus Elsfleth ging es dann quer durch den Ort zurück zum Dorfgemeinschaftshaus. Dort zogen sich die Feierlichkeiten bis in die späten Abendstunden hin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.