NORDENHAM Dass die Feier zum 60-jährigen Bestehen schon das letzte große Geburtstagsfest sein würde, konnte im Oktober 2010 niemand ahnen. Aber jetzt ist es besiegelt: Der Frauenchor Nordenham hat sich aufgelöst. Damit verschwindet eine traditionsreiche Gesangsgruppe aus dem Kulturleben der Unterweserstadt.

Mangel an Nachwuchs

Nachwuchsprobleme und die erfolglose Suche nach einer neuen 1. Vorsitzenden, die als Nachfolgerin von Edda Stührenberg den Chor anführt, hatten die Auflösungsgedanken reifen lassen. Als dann auch noch der Dirigent Sven Jacobs verkündete, dass er aus familiären Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen könne, war die Entscheidung gefallen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das ist traurig“, bedauert Edda Stührenberg die Entwicklung, „aber leider wurde der Chor immer kleiner.“ Zuletzt bestand die Gruppe aus zwölf aktiven Sängerinnen.

Die Initiative zur Gründung des Frauenchors war vom Männergesangverein Nordenham ausgegangen. Auf Anregung dieses 1885 ins Leben gerufenen Traditionsvereins fand am 14. Oktober 1950 die Gründungsversammlung statt. Dazu trafen sich 77 Sängerinnen im damaligen Friesischen Hof. Als der Chor zwei Monate später sein erstes Konzert in der Gaststätte Friedeburg gab, war die Mitgliederzahl bereits auf 81 angestiegen.

Allerdings ließ sich dieser hohe Stand nicht lange halten. Daher schloss sich der Frauenchor 1966 mit dem Männergesangverein Nordenham zu einer gemischten Gesangsgruppe zusammen. Der offizielle Name lautete seitdem Männergesangverein Nordenham mit Frauenchor.

Im Laufe der Jahre spielten die Männer aber eine immer geringere Rolle. Als ihr Anteil bei Null angekommen war, erfolgte die konsequente Umbenennung in den Frauenchor Nordenham. Das war 2008.

Die Probleme, junge Sängerinnen für den Chor zu gewinnen, nahmen zu. Nach und nach schrumpfte der Mitgliederbestand immer weiter zusammen. Trotzdem hatten die Frauen viel Freude an ihren großen und kleinen Auftritten.

Als einzige Sängerin der ersten Stunde war zuletzt noch Ilse Stüdemann dabei. Sie hatte von 1967 bis 2010 in dem Chor das Amt der 1. Vorsitzenden ausgeübt. Nach ihrem Rückzug aus der Vorstandsriege übernahm Edda Stührenberg den Posten, die bei den jetzt anstehenden Neuwahlen aber auf eine erneute Kandidatur verzichtete.

Abschiedsfeier

In der Weserterrassen trafen sich die Sängerinnen mit ihrem Chorleiter, um in gemütlicher Runde den Abschied zu feiern. Bei diesem Beisammensein tauschten sie noch einmal Erinnerungen an die alten Zeiten aus.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.