NORDENHAM Da können sich die Freunde des Kabaretts auf etwas gefasst machen. Denn die beiden Künstler, die am Freitag, 8. Februar, in der Nordenhamer Jahnhalle zu Gast sind, beherrschen nahezu alle Facetten des Genres. Unter dem Namen FaberhaftGuth präsentieren Dietrich Faber und Martin Guth ihr Programm mit dem Titel „Papanoia – die Leiden der jungen Väter“. Beginn ist um 20 Uhr.

Skurrile Figuren neben satirischer Tiefe, bissige Gesellschaftskritik neben intelligentem Klamauk, pointierte Texte neben gehobenem Nonsens, Musik, Gesang, Slapstick, Parodie und eine überbordende Themenvielfalt sind die Markenzeichen von FaberhaftGuth. Wo sonst erlebt man ein Kasperle-Ensemble, das in den Streik tritt, oder einen Berufsvorbereitenden Kindergarten, der ein Abitur in acht Jahren zum Ziel hat. Und außerdem geht es um die Leiden der jungen Väter und um die Tücken der Zweierbeziehungen.

Seit mehr als zehn Jahren touren Dietrich Faber und Martin Guth durch die Republik und werden sowohl von der Kritik als auch vom Publikum immer wieder begeistert gefeiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fortgesetzt wird das Jahnhallen-Programm am Freitag, 15. Februar. Dann wird die Gruppe Hart Backbord ab 20 Uhr in der Jahnhalle auftreten. Im Programm hat sie Shantys. Und dabei handelt es sich nicht etwa um betulichen Seemanns-Schnulzen, sondern um fetzige Musik, Folk, Balladen, karibische Rhythmen, getragenen Folkblues und knackige Worksongs in einer ganz besonderen Mischung.

Hart Backbord hat bei den berühmten Folk-Sammlern die Lieder gefunden, die vom tatsächlichen Leben auf den großen Seglern im 19. Jahrhundert handeln: Das Schiff ist überhaupt nicht schön, der Kapitän ist der leibhaftige Satan und der ganze Job ist fürchterlich. Doch ganz im Gegensatz zum harten Leben der Seeleute sind ihre Lieder sehr melodisch und vielseitig. Das will Hart Backbord in der Jahnhalle unter Beweis stellen. Die Gruppe hat sich vor 30 Jahren gegründet und gehört zu den erfolgreichsten Shantygruppen Deutschlands.

Einen ganz besonderen Leckerbissen gibt es für alle Blues-Freunde am Sonnabend, 16. Februar. Dann wird – ebenfalls ab 20 Uhr – der Ausnahmegitarrist und Sänger Dennis Hormes mit seiner Band in der Nordenhamer Jahnhalle Station machen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.