RODENKIRCHEN Ein erstklassiges Frühjahrskonzert unter dem Motto „Wir feiern Geburtstag“ boten die 51 Musiker des Blasorchesters der Turn- und Musikvereinigung Rodenkirchen. Die Markthalle war mit 400 Besuchern rappelvoll. 380 Karten waren im Vorverkauf abgesetzt worden.

Für das Blasorchester war es das 30. Konzert seit der Gründung des Vereines im Jahre 1976. Dirigent Peter Abbenseth hatte die Musikstücke ausgesucht und zusammengestellt – und das bereits zum 14. Mal in Eigenverantwortung. Dazu mussten die Musiker sieben neue Stücke einstudieren, darunter auch ein Medley aus dem Film „In 180 Tagen um die Welt“ nach einem Bestseller von Jule Verne. Es sei das schwerste Stück des Programms, erklärte Moderator Kai Bölle, doch endlich sei es gelungen, dieses Stück der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Viele freiwillige Helfer

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und nicht nur für die Ohren hatte das Stück etwas zu bieten. Die Organisatoren und die vielen freiwilligen Helfer hatten sich auch noch kleine Szenen zu den einzelnen Parts ausgedacht. Ein englischer Herr und ein Junge mit dem Koffer, eine orientalische Schönheit, eine indische Prinzessin, ein Schlangenbändiger sowie Cowboys und Indianer tauchten auf der Bühne auf.

Überhaupt hatte das Bühnenbild einiges zu bieten. Kai Bölle, Joana Keppel und Kirsten Möbius hatten eine große Geburtstagstorte mit Mittelgang kreiert, durch die die Musiker quasi zu Beginn der Torte entsprangen und dann auf ihre Plätze gingen. Große Kerzen und viele bunte Luftballons säumten die Bühne. Eine goldene 35 leuchtete hinter dem Orchester. Vor diesem Bühnenbild ertönten Jubelklänge, Walzer, der St.-Louis- Blues und der Radetzky-Marsch. Filmmusik von der „Weiße Hai“, „E.T.“ und „Schindlers Liste“ wurde angestimmt. Nach der Pause ging es mit „Hod Toddy“, einer James-Bond-Suite und einem Tom-Jones-Medley weiter. Die Musiker waren bestens aufgelegt und hatten sich akribisch mit zwölf Proben, einer Wochenendprobe und einem Workshop in Meppen auf das wichtigste Konzert des Jahres vorbereitet.

Da konnte Kai Bölle gar nicht verstehen, dass ein Kleinkind im Publikum weinte. „ Gefällt dir das Konzert nicht? Das wird noch“, machte er dem Dreikäsehoch Mut und erntete für seine Spontanität lachende Gesichter. Seine Nachfrage ergab, dass viele Besucher erstmals einem Konzert des Orchesters beiwohnten.

Mitglieder-Ehrung

Während der Geburtstagsfeier wurden auch einige aktive und passive Mitglieder geehrt. Von Beginn an dabei sind Peter Abbenseth, Marion Cramer, Ute Redeker und Birthe Oellrich, die für ihre 35- jährige Mitgliedschaft Präsente erhielten. Seit 25 Jahren aktiv sind Bärbel Diekmann, Cornelia Desenz und Axel Pieper. Der Vorsitzende Thorben Klein, der auch die Ehrungen vornahm, trat vor 20 Jahren in den Verein ein. Seit 15 Jahren ist Antje Baars und seit 10 Jahren Vincent Helms aktiv.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.