+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

A293 in Oldenburg
Spätestens Freitag wieder freie Fahrt auf der Autobahn

Rodenkirchen In den Wochen vor Weihnachten kann man es sich gar nicht schön genug machen. Das denken immer mehr Menschen, denn nach der Messe Kunst & Hobby vor zwei Wochen meldet auch das Weihnachtsambiente an diesem Sonntag Rekordbesuch: Mehr als 2500 Gäste strömten durch Markt und Hengsthalle.

„Wir sind super zufrieden“, freute sich die Geschäftsfrau Manuela Manzke. Zusammen mit dem Markthallen-Pächter Gerfried Hülsmann hatte sie auch dieses fünfte Weihnachtsambiente veranstaltet. Bei der Organisation half wieder Hilke Strodthoff-Schneider.

Nächstes Jahr wieder

Auch die Aussteller waren sehr zufrieden, wie Manuela Manzke sagt. Deshalb werde es im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder ein Weihnachtsambiente geben am ersten Advent, 29. November.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kaum hatten sich die Türen am Vormittag geöffnet, strömten die Besucher in die beiden Hallen. Eintritt wurde auch diesmal nicht erhoben. Im Angebot waren Dekoratives für die Vorweihnachtszeit, aber auch Gourmetfreuden und Nützliches.

Weihnachtsaccessoires wie Adventskränze und -gestecke, bunte Kugeln und Spitzen für die Weihnachtsbäume, individuell gestaltete Gläser, Herrnhuter Sterne in verschiedenen Farben und Größen, kleine Mitbringsel aus Marzipan, Vogelhäuser für Fußballfans und kunstvoll gestaltete Leuchtpyramiden trafen den Geschmack des Publikums.

Hinzu kamen selbst gemachte Marmelade, die die Winterzeit versüßt, deftige Wurstspezialitäten und auch Krollkuchen.

Grüne Mistelzweige

In der Hengsthalle – schon von weitem an den vielen grünen Mistelzweigen zu erkennen – war der Stand der Frauen und Männer aus der Partnergemeinde Petit-Caux. Auch hier herrschte Gedränge. „Möchten Sie vielleicht ein Stück Käse probieren?“, fragte Sigrid Burmester die Besucher, die gerne zugriffen, um sich eine der Köstlichkeiten aus Frankreich auf dem Gaumen zergehen zu lassen. Die Freunde aus der französischen Partnergemeinde hatten wieder Käse- und Weinspezialitäten und auch Cidre dabei. Die Mistelzweige kamen ebenfalls bei den Besuchern gut an.

 Wer gerne beim Weihnachtsambiente war, sollte sich schon jetzt den Termin für die zweite Verkaufsausstellung von Manuela Manzke vormerken: das Frühlingserwachen findet am Sonntag, 29. März, statt.

  Gleichzeitig mit dem Weihnachtsambiente veranstaltete die Kirchengemeinde Rodenkirchen auch diesmal ihren Adventsbasar im Gemeindehaus. Die Frauen des Handarbeitskreises hatten dafür das ganze Jahr Socken, Schals und Mützen gestrickt, auch gefilzte Hausschuhe hatten sie im Angebot. Dazu kamen Weihnachtsdeko und Engel, die aus Seiten ehemaliger Gesangbücher gebastelt worden waren.

Die beiden Konfirmanden Dustin Wemken und Fabian Barz spielten weihnachtliche Musik ab, das Kuchenbuffet ließt keine Wünsche offen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.