Brake Als erste Veranstaltung nach der Vorstellung der neu gegründeten Central-Theater-Genossenschaft (die NWZ  berichtete) stehen am Wochenende „Homefield Four“ für gut zwei Stunden auf der Bühne des Braker Kulturzentrums. Das Trio aus Hamburg präsentiert Rock aus vier Jahrzehnten, legt den Schwerpunkt aber auf Titel aus der Hochzeit des Rock – die 70er Jahre.

„Homefield Four“ begannen als Quartett, treten seit einiger Zeit aber in der Trio-Besetzung mit Markus Hillmer (Gitarre), Steve Lagleder (Bass) und Andy Hermann (Schlagzeug) auf. Alle drei Bandmitglieder singen und führen das Publikum zurück in die Zeit der 70er, in denen die Haare lang waren und der Rock hart. Das Repertoire reicht vom Sweet-Gassenhauer „Ballroom Blitz“ über „Fly away“ von Lenny Kravitz, Black Sabbaths „Paranoid“ und „Bad Case of Loving You“ von Robert Palmer, das als Opener diente, bis hin zu „The Loco-Motion“ – ein Titel aus den 60ern, der später in Kylie Minogue’s Popversion am bekanntesten wurde, in diesem Fall aber in einer interessanten Rock-Variante daher kam.

Schnell wird deutlich bei dieser auf das Wesentliche reduzierten, handgemachten Rockmusik: Die drei Hamburger beherrschen ihre Instrumente. Das Publikum – leider sind es nicht mehr als knapp 50 Rockfans – ist begeistert und nutzt bei Hits wie „Rockin’ all over the World“ dann auch gern den zur Tanzfläche deklarierten Bereich direkt vor der Bühne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Begeisterung herrscht indes auch bei der Band: Begeisterung für das Central-Theater nämlich. „Das ist so eine tolle Location hier“, schwärmt Steve Lagleder – und bekommt das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht.

Die nächste Veranstaltung im Central-Theater findet am Sonnabend, 23. Februar, statt. Zu sehen sind dann zwei weitere Filme von Rolf Hering. Gezeigt werden der Brake Film „Zwischen Meer und Moor“ sowie der Streifen „Ein Tag unter Segeln“, der einen Segeltörn auf der „Großherzogin Elisabeth“ schildert. Beginn ist um 20 Uhr.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.