ECKFLETH ECKFLETH - Die vielen Vorbereitungen des Moorriemer Reitklubs haben sich gelohnt und der Tag der offenen Tür am Pfingsmontag in der Reithalle in Bardenfleth war ein großer Erfolg.

Nachdem die Jagdhornbläser den Auftakt gemacht hatten, begrüßte Wolfgang Wetjen, Vorsitzender des Reitvereins die zahlreich erschienenen Gäste und Ehrengäste. Dieser gab dann das Wort an Bürgermeister Diedrich Möhring, der dem Reitverein zu der „neuen“ Reitanlage gratulierte. Im Anschluss gratulierte auch Joachim Wiesensee, der vor zwei Jahren, als eine Erneuerung der Reithalle anstand, den Stein ins Rollen gebracht und vieles ermöglicht hatte. Gerold Maas gab einen umfassenden Überblick über die Geschichte des Moorriemer Reitklubs seit seiner Gründung 1924. „Ich möchte besonders der Spendenbereitschaft in der Bevölkerung danken, die durch den Kauf von so genannten Bausteinen einiges ermöglicht haben“, dankte Maas.

Als gegen Mittag das Wesermarscher Reiterballett in der vollbesetzten Reithalle auftrat, kam Stimmung auf. Die Reiter auf ihren Steckenpferden zeigten dem Publikum eine Kür der hohen Schule. Der Auftritt wurde mit Begeisterungsrufen, Pfiffen und Klatschen bejubelt und so wurde sogar noch eine Zugabe gegeben. Still wurde es in der Reithalle, als das Musical „Tanz der Vampire“ aufgeführt wurde. Gespannt saßen die zahlreichen Gäste, die sich in die Reithalle gedrängt hatten auf ihren Plätzen. Selbst der ehemalige neu renovierte alte Heuboden musste als Tribüne herhalten, um den vielen Besuchern die Sicht auf die Show zu garantieren. Beim „Tanz der Vampire“ hatten sich Voltigierer, Spring- und Dressurreiter sowie Turnier- und Freizeitreiter zusammengeschlossen und etwas Großartiges auf die Beine gestellt. Als der Graf mit seinen Vampiren in die Bahn kam und über Särge sprang, bekamen Groß und Klein eine Gänsehaut. Dafür sorgte eine großartige Kulisse, eine aufwändige Lichtershow,

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nebeleffekte, die festlich geschmückte Reithalle und die verkleideten Statisten. „Ich habe eine richtige Gänsehaut bekommen und mich gegruselt“, berichtete ein kleiner Gast des Musicals.

In der Pause konnten die Gastgeber dem Ansturm auf Essen und Trinken kaum standhalten.

Auf dem Programm stand auch noch die Versteigerung eines Holzpferdes. Hier hatte letztendlich Andrea Schröder den längeren Atem, die sich zuvor ein regelrechtes Duell mit einer Konkurrentin geliefert hatte. Das Holzpferd brachte 280 Euro ein.

Bei einer Reitstunde, die von Bettina Timmermann präsentiert wurde, konnten die Gäste einen Einblick in das Alltagsleben des Reitvereins bekommen. Und auch die Voltigierer gaben in einer Aufführung ihr Können zum Besten.

Am Ende fand noch eine zweite Aufführung des „Tanz der Vampire“ statt, bei der die Halle wieder gerappelt voll war und die Zuschauer begeistert werden konnten.

Als der Graf

einritt, bekamen Groß und Klein

eine Gänsehaut

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.