Brake Wenn am 29. November im BBZ-Forum die Niederdeutsche Bühne mit ihrem neuen Weihnachtsmärchen „Ronja Räubertochter“ Premiere feiert, wird das nicht nur für die Darstellerinnen und Darsteller ein ganz besonderes Ereignis sein. Einen großen Auftritt wird auch die elfjährige Vivien Jäschke aus Stadland haben. Sie ist die Gewinnerin des Plakatwettbewerbs, den die Bühne auch in diesem Jahr für das Märchen ausgeschrieben hatte.

Über 70 Einsendungen aus der gesamten Wesermarsch erreichten nach Auskunft von Sprecherin Manuela Schöler die Niederdeutsche Bühne. Ganze Schulklassen und Kita-gruppen hatten sich beteiligt. Alle eingesandten Bilder werden während der Aufführungen von „Ronja Räubertochter“ im BBZ-Forum ausgestellt sein. Die Ehre, das Plakatmotiv zu stellen, wird jedoch nur Vivien Jäschke zuteil. Ihr Bild fand die aus Manuela Schöler, Elke Schneider und Björn Dehnbostel bestehende Jury am schönsten.

Vivien darf nun mit ihren Eltern und ihrem Bruder gratis die „Ronja“-Premiere besuchen. Vor dem versammelten Publikum wird die Elfjährige ein Präsent erhalten. Später darf sie dann auch noch einen Blick hinter die Kulissen der Märchen-Produktion werfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der zweite Preis geht an Lenn Renken und David Hermann, beide acht Jahre jung und Schüler der Grundschule Golzwarden. Den 3. Platz belegen mit ihrem gemeinsamen Bild Vera Weitkamp und Marie Blomenkamp, beide elf Jahre und aus Nordenham. Die Kinder erhalten je eine Freikarte für das Stück sowie einen Gutschein für Eis und Getränke.

Präsentiert haben die Plakat-Entwürfe am Donnerstag Manuela Schöler, „Ronja“- Darstellerin Lotta Borries (14) sowie Andreas Vollert von der Landessparkasse zu Oldenburg. Die LzO unterstützt das Weihnachtsmärchen wieder mit einer Summe von 1500 Euro. Dank der Spende könne die Bühne die Eintrittspreise niedrig halten, so dass auch weniger gut betuchte Familien die Chance haben, sich eine der 14 Aufführungen anzusehen, so Manuela Schöler.

Regie bei „Ronja Räubertochter“ führt Bernd Poppe aus Oldenburg, der für die Braker Bühne als Weihnachtsmärchen zuletzt „Der kleine Vampir“ inszeniert hatte. Die Proben haben laut Manuela Schöler schon fast die heiße Phase erreicht, und der Kartenvorverkauf laufe sehr gut. Die Niederdeutsche Bühne hat seit 1970 ohne Unterbrechung ein Weihnachtsmärchen auf dem Spielplan.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.