Wesermarsch /Brake Das „Plattdeutsche Jahr 2017“ möchte die Touristikgemeinschaft Wesermarsch mit allen Kommunen des Landkreises eröffnen. Nach der „Plattdeutschen Woche“, die bisher in Brake und Nordenham veranstaltet wurde, wird das Programm nun auf alle Gemeinden der Wesermarsch und über das gesamte Jahr ausgeweitet.

Als Unterstützer des Projekts konnte der Plattdeutsch-Beauftragte des Landkreises, Hans Meinen, gewonnen werden. Er befürwortet das Projekt und freut sich, dass die plattdeutsche Sprache in der Wesermarsch gelebt wird. Zudem wird die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, die Schirmherrschaft übernehmen.

Um das Themenjahr gebührend zu beginnen, lädt die Touristikgemeinschaft zu einer Auftaktveranstaltung ein. Diese findet an diesem Sonnabend, 28. Januar, ab 10.30 Uhr auf der Forumsbühne im BBZ Brake, Gerd-Köster-Straße 4, statt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben den Grußworten der Wissenschaftsministerin und des Landrats Thomas Brückmann können sich die Besucher auf viele Akteure des Plattdeutschen Jahres freuen. Weiter wird es im Foyer eine kleine Messe geben, auf der Akteure des Jahres sich und ihre Aktionen vorstellen. Hier können sich Interessierte informieren und zum Teil direkt vor Ort Eintrittskarten erwerben oder sich zu Aktionen anmelden. Auch über das Programm für das erste Halbjahr kann man sich bei der Auftaktveranstaltung informieren. Hier einige Höhepunkte im Überblick: Ein „Plattdüütschkurs in de Seefelder Möhl“ findet am 31. Januar statt. Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis können daran teilnehmen. Die Kosten betragen 65 Euro. Unter dem Motto „Lust op een plattdüütschen Avend“ veranstaltet der Schweiburger Landfrauenverein am 9. Februar einen lustigen Abend. Die Gruppe „Wi snackt platt“ führt Sketche auf und Gundula Niedzella liest plattdeutsche Geschichten. Ab dem 10. März zeigt die Niederdeutsche Bühne das Stück „Blief doch to’n Fröhstück“. In den Hauptrollen: die chaotische Tina und Spießbürger Waldemar. 13 weitere Termine folgen, Karten gibt es für zehn Euro. Ein Hafenkonzert findet am 17. April in Fedderwardersiel statt. Von Ostern bis Oktober treten im Rahmen der Konzertreihe verschiedene Künstler mit einer Mischung von plattdeutscher und hochdeutscher Musik auf. Der schreibende Bauer Matthias Stührwoldt lässt sich das „Plattdeutsche Jahr“ nicht entgehen. Er liest am 4. Mai in Nordenham. Der Eintritt beträgt zehn Euro.

Gloria Balthazaar Wildeshausen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.