Nordenham /Saint-Étienne-Du-Rouvray Die Partnerschaft zwischen Nordenham und Saint-Étienne-du-Rouvray in der Normandie ist durch einen Besuch junger und erwachsener Musiker in der Normandie gestärkt worden. Die Nordenhamer Jugendband The Giants und die beiden Trommel-Arbeitsgemeinschaften des Gymnasiums, The Groovin’ Beasts und The Drumming Pets, sind zu einem Musikfest der dortigen Musikschule nach Saint-Étienne-du-Rouvray gereist. Begleitet wurden sie von Yeti Mansena, der in den vergangenen Jahren enge Kontakte zur Musikszene der französischen Partnerstadt von Nordenham geknüpft hat.

Die Nordenhamer wurden nach einer gut zehnstündigen Hinfahrt von Luc Gosselin in der Normandie empfangen und anschließend in private Unterkünfte verteilt.

Alle drei Projektbands spielten in einer Schule vor gleichaltrigen deutschsprachigen Schülern. Anschließend wurden die Nordenhamer Gäste während des Deutschunterrichts interviewt. Sie bekamen ein Mittagessen aus der Schulkantine.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachmittags ging es in die Altstadt von Rouen zum Shoppen und Bummeln und abends zur Eröffnung des Musikfestes. Rouen ist die Hauptstadt der nordfranzösischen Region Normandie. Auf drei Bühnen waren Bands aus unterschiedlichen Musikrichtungen zu erleben. Klasse war dabei die Vielfalt des Dargebotenen. Vom Anfänger bis zum professionellen Musiker, von Bigbandjazz bis progressiver Rockmusik reichte das Spektrum, berichtet Yeti Mansena.

An einem Tag hatten alle Reiseteilnehmer Zeit zur freien Verfügung. Die älteren nutzten sie, um die nähere Umgebung mit dem Bus zu erkunden.

Nachmittags kamen dann alle Jugendlichen zu ihrem musikalischen Einsatz und spielten vor interessiertem Publikum auf dem Musikfest „Yes or Notes“. Am nächsten Tag ging es gegen 9 Uhr zurück nach Nordenham.

Alle Schüler sprachen davon, gerne im nächsten Jahr wieder mitzufahren. Im Herbst werden ein oder zwei Jugendbands aus Saint-Étienne-du-Rouvray zum Gegenbesuch nach Nordenham kommen.

Auch die Band Funktomas fuhr kürzlich wieder nach Rouen, um mit ihren Four Funky French Friends (FFFF) auf dem Jubiläum der Musikschule von Vernon zu spielen. Eine Woche nach dem Trip mit den Schülern fuhr Yeti Mansena mit seinen Bandkollegen nach Frankreich um erst in einem großen Konzertsaal zusammen mit einem etwa 80 köpfigen Schulorchester/Chor aufzutreten und anschließend in einem kleineren Saal eine Party mit passender Musik zu feiern. Für das große Konzert gab es am Tag vorher eine Generalprobe. Mit dabei waren dieses Mal als Frontsänger Jennifer Carstens, Christian Bakotessa und Thomas Maréchal.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.