Nordenham Erneut beweisen junge Musiker, wie lebendig die Musikszene in der Kleinstadt an der Weser ist. Die fünf Nordenhamer Niklas Ahlers, Sebastian Stern, Niklas Kanthack, Eike Fabian Kujath und Jannis Otto der Band Die Meldung veranstalten das Musikerlebnis Rocktober. Gemeinsam mit dem Tourbooker & Bandservice zzzombie.tunes! stellen sie das Event auf die Beine.

Am Samstag, 19. Oktober, treffen drei verschiedene Interpretationen von Rock in der Jahnhalle aufeinander. Denn die Fünf von Die Meldung haben sich Unterstützung geholt. Mit den Bremern Mad Monks und den Jungs von Drei Meter Feldweg aus der Lüneburger Heide wird der Abend zur musikalischen Wundertüte. Jede Band interpretiert Rockmusik auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Spaß muss sein

Die Mad Monks sind Daniel Brinkmann, Sven Krumme, Dennis Lackmann und Matthias Streich. Die Bremer gründeten ihre Band im Jahr 2004. Bisher haben die vier Mitglieder etwa 250 Bühnen im Sturm erobert. Ihren Stil bezeichnen die Musiker selbst als eine Mischung aus Skapunk und Swingmetalrockpopdixiehop. Bei letzterem Wort wird schnell deutlich, dass sich ihre Musik nicht in eine Schublade stecken lässt. Die Rocker formulieren es selbst wie folgt: „ Gut ist, was Spaß macht. Ehrlich, abwechslungsreich, unkompliziert und tanzbar.“

Auch die Gruppe Drei Meter Feldweg legt Wert auf tanzbare Musik. Die fünf Musiker aus der Lüneburger Heide vereinen in ihren Songs Ska, Metal, Punkrock und die eine oder andere Prise Pop. Gute Unterhaltung ist für Bennet Ramm, Hendrik Petersen, Finn Opeldus, Simon Müller und Philipp Helmig fundamental. Die Musik muss den Zuhörern in die Beine gehen. Doch fernab der feuchtfröhlichen Partylieder, scheuen sich die Jungs nicht davor, auch ernstere Themen in ihren Songs anzusprechen.

Rock-Potpourri

Mit einer guten Mischung aus Punk, Metal und Rock begeistern auch die Veranstalter selbst. Seit 2016 sorgt die Band Die Meldung unter anderem bei regionalen Festivals, wie dem Fonsstock, für ausgelassene Stimmung. Ihre lebhaften Bühnenshows ziehen das Publikum stets in ihren Bann.

In diesem Jahr veröffentlichten die fünf Nordenhamer ihren Song „Träume“ erstmals auf verschiedenen Internetplattformen. Mit ihren deutschsprachigen Songs laden die Jungs nicht nur zum Feiern ein, sondern wollen auch zum Nachdenken anregen.

Für Rock-Begeisterte ist der Samstag ein absolutes Muss. Die Besucher erwartet ein Potpourri aus verschiedenen Stilrichtungen. Wer sich von den Eigenkreationen der drei Bands selbst überzeugen will, sollte sich schnell Tickets sichern. Es gibt noch Restkarten für die Veranstaltung. Diese sind für 12 Euro bei Nordenham Marketing & Touristik am Marktplatz (Telefon  04731/93640) erhältlich. Einlass ist am Samstagabend ab 18.30 Uhr.

Sarah Schubert Volontärin, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.