Nordenham Wer den Abend mit einem heimeligen Candle-Light-Dinner verbringen möchte, sollte an diesem Samstag einen großen Bogen um die Jahnhalle machen. Das Nordenhamer Kulturhaus ist am 4. Mai der Schauplatz eines spektakulären Metalkonzerts im Viererpack. Als Top-Act ist die Bremer Hardcore-Formation Watch Out Stampede am Start. Im Vorprogramm treten die Bands Maelføy, Not My Art und Rising Insane auf. Beginn ist um 20 Uhr.

Mit dem Anspruch, ihr Publikum schon mit dem ersten Ton an den Haaren zur Bühne zu ziehen und dort gemeinsam alles zu geben, fackeln die Extremmusiker von Watch Out Stampede nicht lange. Die fünf Bremer versprechen ihren Fans ein Feuerwerk aus Eskalation und Exzess. Ando, Tolli, Dennis, Dave und Skeff haben Spielfreude studiert, Nebenfach Slapstick. Ihre Musik verorten sie irgendwo zwischen zwischen Katy Perry und Infant Annihilator.

Die aus Ganderkesee stammende Formation Maelføy spielt melodischen Hardcore mit Einflüssen aus Punk und Metalcore. Der Sänger wechselt dabei gezielt zwischen einem klaren Gesang und bösen Screams.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Gruppe Not My Art hat ein Heimspiel in der Jahnhalle. Die fünf Nordenhamer sind auf einen modernen Sound spezialisiert, der Einflüsse aus Alternative-Rock, Hardcore, Rap und Metal zusammenführt. Gewürzt wird das Ganze mit einer dynamischen Show, harten Riffs und einem variierenden Gesang.

Eine energiegeladene Performance versprechen auch die Jungs von Rising Insane. Metalcore und Post-Hardcore sind ihr Programm. Die Band aus Schierbrok bei Bremen will den Fans einen „ausgewogenen Mix aus Brutalität und Emotionen“ bieten.  Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro gibt es im Vorverkauf bei Nordenham Marketing & Touristik am Marktplatz. An der Abendkasse kostet ein Ticket 15 Euro.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.