Nordenham /Hamburg „Ich war mir sicher, dass ich aufstehe, weil ich mir sicher war, dass ich die richtige Antwort kenne. Und dann war ich auch noch der einzige Zuschauer, der aufstand. Somit wurde ich zum Publikumsjoker“, berichtet Rainer Grunst (54). Der Nordenhamer hatte in der ARD-Fernsehsendung „Wer weiß denn sowas?“mit Moderator Kai Pflaume diesen Auftritt.

Mit seiner Frau Mirella (53) besucht Rainer Grunst häufiger als Publikumsgast Fernsehsendungen. Diesmal waren sie bei der Aufzeichnung einer Doppelfolge der ARD-Sendung „Wer weiß denn sowas?“. Seine Frau nahm im Publikumsblock des Rateteam-Kapitäns und Superhirns Bernhard Hoëcker Platz, der Verstärkung von Star-Geiger David Garret bekam.

Rainer Grunst gehörte zum Unterstützungspublikum von Quizmaster Elton, der gemeinsam mit Moderator Horst Lichter versuchte, richtige Antworten auf skurrile und knifflige Fragen aus Wissenschaft, Tierwelt und dem täglichen Leben zu finden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Rateteams spielen in der Sendung jeweils um Bares, das anschließend im Publikum des Gewinnerteams wird. Wenn die Prominenten nicht weiter wissen oder sich nicht einig sind, können sie ihr Publikum um Ratehilfe bitten.

Bei dieser Frage kam Rainer Grunst zum Zug: Was stellt das kreisförmige Symbol auf dem Einschaltknopf von Elektrogeräten dar? Der gelernte Dreher, der Vorsitzender des Betriebssportverbandes Nordenham ist, gab die richtige Antwort: 1 und 0.

Damit verhalf Rainer Grunst seiner Zuschauergruppe zu 500 Euro.

Am Ende siegte das Team Elton/Horst Lichter/Publikum. Das Preisgeld wurde unter dem Zuschauern des Gewinnerteams aufgeteilt. Rainer Grunst erhielt aus der Doppelfolge genau 186,05 Euro. Ehefrau Mirella ging leer aus.

Nach der TV-Aufzeichnung im Studio Hamburg des NDR ist das Nordenhamer Ehepaar mit dem Geld in der Hansestadt schick essen gegangen.

Doch auf den Gewinn ist es Rainer Grunst gar nicht angekommen. „Ich möchte einfach Fernsehen von der anderen Seite aus sehen und erfahren, wie eine Sendung abläuft. Auch das Drumherum ist ganz lustig – ganz anders, als wenn man vor dem Bildschirm sitzt.“ Rainer Grunst war als Publikumsgast auch schon bei „Kaum zu glauben“ und „Das Supertalent“. Gerne würde er bald bei „Leuchte des Nordens“ dabei sein.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.