Nordenham Ein „zweifelsohne großes gestalterisches Talent und eine genaue Vorstellung vom Umgang mit Licht, Schatten und Strukturen sowie der Anordnung von Personen und Objekten im Raum und dem Spiel mit Perspektive,“ attestiert Teja Sauer dem 1990 im Alter von 69 Jahren verstorbenen Lokalredakteur Fritz Frerichs aus Ellwürden. Der studierte Kulturwissenschaftler Sauer ist Kurator der Ausstellung „Fritz Frerichs – Humanistische Fotografie“, die an diesem Sonntag um 11 Uhr im Museum Nordenham eröffnet wird.

Museumsleiter Dr. Timothy Saunders erklärte am Freitag in einem Pressegespräch, Teja Sauer habe in seinem achtmonatigen Musealog-Projekt in Nordenham bei der Sichtung tausender Fotonegative und -positive entdeckt, dass Frerichs neben dem rein journalistischen Handwerk „sehr viele Kunstwerke geschaffen hat, die als humanistische Fotografie einzuordnen sind“. In einem Vortrag wird er am Sonntag erläutern, warum „diese besonderen Bilder Fritz Frerichs‘ einzigartig sind“. Eine kleine Auswahl der Fotografien wird bis zum 3. November im Nordenhamer Museum gezeigt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.