FEDDERWARDERSIEL Mit einem Stoßgebet werde Pfarrer Alfons Kordecki für eine ruhige See bitten. Dennoch werde ihm schon jetzt ganz mulmig, wenn er an die bevorstehenden Fahrten mit dem Fischkutter „Christine“ denkt, scherzte Produktionsleiter Mathieu Miville. Die „Seefahrten“ werden ihm und seinem Team auch nicht erspart bleiben, denn Szenen des Kurzfilmes „Ein guter Fang“ werden auf dem Kutter von Sönke Thaden auf der Nordsee gedreht.

Der zehnminütige Kurzfilm ist ein Projekt von Studenten des Master-Studienganges der Hamburg Mediaschool (Filmhochschule), das Mathieu Miville sowie Drehbuchautorin Lena Krumkamp, Regisseur Nathan Nill und Aufnahmeleiter Maik Lehmann am Dienstagabend im Nationalparkhaus und Museum in Fedderwardersiel einigen interessierten Bürgern sowie Vertretern von Vereinen und Institutionen vorstellten.

„Ein guter Fang“ ist kein Dokumentarfilm über den Krabbenfang, sondern eine Liebeskomödie im Krabbenfischer-Milieu mit hintergründigem, norddeutschen Humor. Der schüchterne Piet, der mit den alten Seebären und eisernen Junggesellen Karl und Hans auf einem Fischkutter arbeitet, hat sich in Dorfschöne Sabine verliebt. Um mit ihr anzubändeln, fehlt ihm der Mut. Drei australische Urlauberinnen (Sirenen) bringen ihn aber auf Kurs und auch den beiden Seebären das weibliche Geschlecht näher.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gedreht wird der Film von Sonntag bis Sonntag, 23. bis 30. Oktober, von einem 45-köpfigen Team am Hafen in Fedderwardersiel, wo unter anderem in der Nacht zum Dienstag ein Dorffest inszeniert wird, und eben auf dem Kutter „Christine“ von Sönke Thaden. Bei der Suche nach einer urigen Gaststätte, in der die Zeit stehen geblieben ist, sind die Verantwortlichen im „Ellwürder Hof“ fündig geworden, in der die Kneipen-Szene gedreht wird.

Zum 45-köpfigen Team gehören auch die professionelle Filmcrew und die zum Teil gestandenen Schauspieler, die alle auf eine Gage verzichten. Ohne diese Unterstützung wäre das Projekt gar nicht möglich, so Mathieu Miville.

Unterstützung benötigt das Team aber auch von den Butjadinger Bürgern, insbesondere bei der Suche nach Komparsen sowie bei der Verpflegung und Unterbringung der Mitglieder des Filmteams. Hilfen zugesagt haben bereits die Gemeinde Butjadingen und deren Tourismusgesellschaft, die Fischereigenossenschaft, das Nationalparkhaus und einige Gewerbetreibende sowie Pfarrer Alfons Kordecki, der das katholische Gemeindehaus in Burhave als Quartier zur Verfügung stellte.

Komparsen sucht die Filmcrew der Produktion „Ein guter Fang“ für die Dreharbeiten in der Nacht von Montag, 24. Oktober, auf Dienstag, 25. Oktober, bei den die Statisten als Gäste eines inszenierten kleinen Hafenfestes in Fedderwardersiel mitwirken sollen. Gesucht werden Frauen und Männer ab 40 Jahren. Interessierte können sich unter Telefon  0177/8976401 oder per E-Mail shananeumann@gmx.de melden.

Für die Verpflegung des 45-köpfigen Filmteams werden noch Spender und Sponsoren gesucht. Benötigt werden ein Mittagessen (14 Uhr) am Sonntag, 23. Oktober, ein Mittagessen (14 Uhr) und ein warmes Abendessen (24 Uhr) am Montag, 24. Oktober, ein Abendessen (21 Uhr) am Dienstag, 25. Oktober, sowie ein Mittag- und Abendessen am Freitag, 28. Oktober. Es können einfache Gerichte wie Gulaschsuppe oder Nudeleintopf sein, die beim Spender angeholt werden. Auch werden noch Helfer gesucht, die das Team für einen oder mehrere Tage beim Catering unterstützen und dabei die Dreharbeiten hautnah erleben. Essensspender und Helfer können sich unter Telefon  0177/ 8976401 oder per E-Mail kutter@hamburgmediaschool.com melden.

Zwölf Betten fehlen noch für die Unterbringen von Mitgliedern des Filmteams von Sonntag, 23. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober. Freie Ferienwohnungen wären die beste Lösung, so die Produktionsleitung. Wer Quartiere zur Verfügung stellen kann, sollte sich unter Telefon  0177/8976401 oder per E-Mailunter kutter@hamburgmediaschool.com melden.

Rolf Bultmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.