ABBEHAUSEN An diesem Wochenende präsentiert der Kaninchenzüchterverein Abbehausen seine schönsten Tiere in der Turnhalle. Unter den 18 Mitgliedern des Vereins befinden sich auch vier Jugendliche. Drei von ihnen – Bastian Sieghold, Tjark Minßen und Marcel Wotschel – sind als Aussteller auf der Kaninchenschau dabei.

Von Opa und Vater gelernt

Für Jungen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren ist das Hobby der Kaninchenzucht etwas ungewöhnlich. „Sowohl mein Vater als auch mein Opa züchten seit vielen Jahren Kaninchen. So bin auch ich irgendwann dazu gekommen“, erzählt Bastian Sieghold. 2005 begann der 15-Jährige mit dem Hobby. Zusammen mit seinem Großvater Wilhelm Sieghold nahm er seitdem an vielen Ausstellungen teil. 2009 wurden beide bei der Niedersachsenschau in Osnabrück zu Meistern gekürt. Spezialisiert hat sich Bastian Sieghold bei seiner Zucht auf Lohzwerge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben der Schule und seinen anderen Hobbys, Fußball und Musik bleibt aber immer weniger Zeit. Darum nimmt Bastian Sieghold jetzt zum letzten Mal mit seinen Kaninchen an der Ausstellung teil. Sein jüngerer Bruder Lukas will im Frühjahr 2012 die Zucht weiterführen.

Der Enkel des Vereinsvorsitzenden Dieter Minßen ist ebenfalls ein erfolgreicher Jungzüchter. Tjark Minßen gewann 2010 bereits den Titel des Landesjugendmeisters. Auch er hat neben der Kaninchenzucht andere zeitintensive Hobbys wie Reiten und die Feuerwehr. „Ich bin mir aber sicher, dass ich noch lange bei der Kaninchenzucht mitmache“, sagt der Zwölfjährige. Mit acht Kaninchen nimmt Tjark Minßen an der Abbehauser Ortsschau teil. Wie viele Zuchttiere er insgesamt besitzt, kann er auf Anhieb gar nicht so schnell beantworten.

Marcel Wotschel ist auf ganz andere Weise zur Kaninchenzucht gekommen. „Ich habe mir ein Kaninchen gewünscht“, berichtet der Schüler, „mittlerweile züchte ich seit zwei Jahren.“ Sogar seinen Vater habe er mit der Zeit mit dem Interesse an der Kaninchenzucht anstecken können. Marcel Wotschel stellt jetzt zum ersten Mal seine Kaninchen aus. Die Lieblingsrasse des 13-Jährigen sind die Blauen Wiener. Mit ihnen hofft er am Wochenende auf ein gutes Ergebnis bei den Preisrichtern.

Kein typisches Jugendhobby

Dass es sich bei der Zucht von Kaninchen um kein typisches Hobby von Jugendlichen handelt, ist Tjark Minßen, Bastian Sieghold, Lukas Sieghold und Marcel Wotschel klar. Dennoch haben sie viel Spaß daran, ihre Kaninchen zu pflegen und sie für die Ausstellungen herzurichten. Da können Video- und Computerspiele lieber im Schrank bleiben.

Vereinsvorsitzender Dieter Minßen sowie die Ausstellungsleiter Olaf Sieghold und Erwin Tanzen freuen sich über die Teilnahme der drei Jugendlichen. „Wir sind stolz auf unsere Jugend“, sagt Dieter Minßen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.