WESERDEICH Das Schützenfest in Weserdeich ist gestern zu Ende gegangen. Mehrere Tage lang richteten die Grünröcke zahlreiche Veranstaltungen aus.

Von Axel Zimmermann

Und Christine Logemann WESERDEICH - Höhepunkt des Schützenfestes war wieder wieder der Festumzug durch die mit Girlanden und Blumen geschmückten Straßen der Wohnsiedlung. Zahlreiche Gastvereine, die mit ihren Fahnen und schmucken Uniformen am Umzug teilnahmen, wurden ergänzt durch Musikzüge aus Bremen-Blumenthal, Elsfleth und Brake. An den Wohnhäusern vorbei zogen die Mitglieder und Gäste. Immer abwechselnd gaben die Musikzüge mit

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

ihren Marschrhythmen den Ton an.

Vor dem Schützenplatz hatten die Organisatoren einen mit Girlanden geschmückten Wagen aufgestellt, von dem der 2. Vorsitzende Erwin Seyen eine kurze Ansprache hielt. Auch Bürgermeister Bernd Bremermann überbrachte die Grüße und Glückwünsche von Rat und Verwaltung. Seyen lud dann alle Anwesenden zu einem fröhlichen Beisammensein in das Festzelt ein.

Schon am Mittwoch hatte das Fest mit dem so genannten „Vogelschießen“ begonnen. Hier starteten zunächst die Frauen des Vereins und zeigten ihr Können. Am Freitag folgte das „Vogelschießen“ der Männer. „Insgesamt war die Beteiligung sehr gut und positiv zu bewerten“, resümierte der zweite Vorsitzende Erwin Seyen.

Am Freitagabend strömten viele Partylustige zur „Mallorca Beach Party“ auf den Schützenfestplatz in Berne-Ranzenbüttel. Strandutensilien wie Badeinseln oder Sonnenschirme schmückten die Decke des Festzeltes. DJ Jan Thomas und Felix Brause heizten den Besuchern mit ihrer Musik ordentlich ein.

Am Sonnabendnachmittag hatte der Sportschützenverein ein Programm für die Kinder auf die Beine gestellt. Er lud zum „Kindertanz“ ein.

Die „Oldie Night“ fand auf dem Schützenfestplatz am Sonnabendabend unter dem Motto „Route 66“ statt. Die Mitglieder des Schützenvereins erschienen hier, entgegen ihrer Tradition, zum ersten Mal ohne Uniform zum Tanz. Der Sonntag startete mit dem Königsfrühschoppen für jedermann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.