NORDENHAM Eine musikalische Zeitreise durch das vergangene halbe Jahrhundert erlebten rund 120 Zuschauer am Sonnabend in der Jahnhalle. Die Cover-Band „Lyrical Waves“ sprang von Dekade zu Dekade und begeisterte das Publikum. Bereits im vergangenen Jahr war die Formation in der alten Sporthalle zu Gast. Aufgrund des Erfolgs kam es zu einer Fortsetzung.

Die Nordenhamer Gruppe Lyrical Waves – das sind Sängerin Nicole Westermann, Oliver Steindorff (Gesang, Gitarre, Percussions), Dirk Jungenitz (Gitarre) und Dima (Gitarre). Vor ausverkauftem Haus dauerte es nicht lang, bis die vier Musiker mit ihren akustischen Gitarren und der ausdrucksstarken Stimme von Nicole Westermann das Publikum im Griff hatten. Ihr mittlerweile ziemlich breites Repertoire umfasst Songklassiker der letzten fünf Jahrzehnte. Ob „Wonderwall“ von Oasis aus den 1990ern, aktuelle Songs wie „Alright“ von Reamonn oder echte Klassiker wie „Country Roads“ von John Denver – das Quartett wechselte problemlos, fast spielerisch die Epochen der Popmusik. Das begeisterte das gemischte Publikum. Für jeden Jahrgang war etwas dabei.

Hauptsächlich bestanden die Darbietungen aus akustischen Gitarrenklängen. Hin und wieder mischte Oliver Steindorff die Percussions in die Songs. Dadurch erhielt jedes Stück eine einzigartige Note, was bei den Zuschauern volle Zustimmung fand. Neben den zahlreichen Evergreens wurden auch Eigenkompositionen wie „California days“ gespielt, die ebenfalls die Gehörgänge der vielen Gäste begeisterten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Bandmitgliedern hat der Auftritt sichtlich Spaß gemacht. Besonders Dirk Jungenitz vergnügte zwischen den Liedern das Publikum mit spaßigen Anekdoten aus seinem Alltag. Für jeden, der mit dabei war, war dieser Auftritt ein voller Erfolg. Die Band hatte nicht mit solchem Andrang gerechnet und den Zuhörern wurden echte Geniestreiche der Musikgeschichte wieder ins Ohr gespült. Einem dritten Konzert in der Jahnhalle steht somit nichts mehr im Wege.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.