Brake Wer an Hamburg denkt, dem fallen sicher auch gleich all die Lieder ein, die für die Seefahrerstadt so typisch sind. Hans Albers oder Freddy Quinn beispielsweise sangen von der Ferne oder der Liebe der Seeleute zu den Frauen, die einsam zu Hause auf sie warten.

Die Niederdeutsche Bühne Brake nimmt dieses musikalische Fernweh in dem neuen Stück „Een, twee, dree – St. Pauli“ auf, das als erstes Stück der neuen Spielsaison am Donnerstag, 10. Oktober, im BBZ-Forum Premiere hat.

In der auf dem Hamburger Kiez spielenden Komödie wird deshalb auch gesungen und musiziert. Viel Musik kommt, wie in anderen Stücken üblich, vom Band – aber es gibt diesmal drei Musiker, die live auf der Bühne spielen, um in der Hafenkneipe, die als Kulisse dient, für die richtige Stimmung zu sorgen. Anke Hagenbucher und Ralf Jacobs spielen Akkordeon und Angelique Neese Gitarre. Alle drei kommen von den „Fleutjepieper“, der Nachwuchsgruppe der Niederdeutschen Bühne. Anke Hagenbucher und Ralf Jacobs spielen auch dort Akkordeon, während Angelique Neese die Nachwuchsdarsteller der Bühne betreut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für das neue Stück wurden die drei gefragt, ob sie sich vorstellen könnten, in dem Stück mitzuspielen – also vor allem für die passende musikalische Untermalung zu sorgen. Und so probten Anke Hagenbucher, Rolf Jacobs und Angelique Neese die typischen Seemannslieder ein, die während des Stücks gespielt werden. Dazu gehören beispielsweise „Hell die Gläser klingen“, „In Hamburg sagt man Tschüss“ und „So ein Mann, so ein Mann“. Im zweiten Akt ist für die Besucher außerdem noch eine musikalische Überraschung geplant.

Karten für die Premierenvorstellung und die weiteren Aufführungen gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und neuerdings auch im Bühnenbüro in der Breiten Straße. Es ist dienstags und donnerstags von 15.30 bis 17.30 Uhr geöffnet, außerdem mittwochs, freitags und sonnabends jeweils von 9.30 bis 12 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.